3 WM-Punkte: Beatriz Neila ließ 15 Männer hinter sich

Von Kay Hettich
Supersport-WM 300
Beatriz Neila überzeugte in Jerez

Beatriz Neila überzeugte in Jerez

Als nächste Frau will sich die aufstrebende Beatriz Neila in dem von Männern dominierten Rennsport durchsetzen Beim Meeting der Supersport-WM 300 in Jerez fuhr die Teenagerin ihre ersten WM-Punkte ein – und zwar souverän

SSP300-Weltmeisterin Ana Carrasco (Kawasaki) ist zwar erst 22 Jahre alt, doch mit Beatriz Neila bringt sich bereits eine potentielle Nachfolgerin in Stellung. Neila hat ebenfalls einen spanischen Pass, ist 17 Jahre alt und fährt eine Yamaha R3. In ihrer Rookie-Saison kann Neila auf ein erfahrenes Team vertrauen. MS Racing gewann 2017 mit Marc Garcia den Titel, damals firmierte man als Halcourier Racing.

Zuvor fuhr aus Madrid stammende Neila nur in Spanien Rennen, entsprechend schwer tat sie sich in Imola und Assen – in den Niederlanden verpasste die Teenagerin sogar die Qualifikation für das Rennen, für das nur maximal 36 der über 50 Teilnehmer zugelassen sind. Aber bei ihrem Heimrennen trumpfte die Yamaha-Pilotin auf: Von Startplatz 23 verbesserte sie sich im zweiten Rennen um zehn Positionen auf Platz 13 und holte ihre ersten WM-Punkte.

Und diese drei Punkte waren nicht geschenkt: Von ursprünglich 36 Piloten kamen 28 ins Ziel, als 13. ließ sie 15 Männer hinter sich – darunter regelmäßige Podiumsanwärter wie Kevin Sabatucci und Enzo de la Vega, die Neida in ihrer Gruppe im direkten Duell besiegte. «Geschafft, die ersten WM-Punkte», jubelte die Spanierin. «Zuerst fiel mir alles sehr schwer. Ich wusste, dass es schwer werden würde, aber eigentlich nicht so schwer. Ich denke, ich muss mich weniger auf meine Gegner konzentrieren und die neuen Strecken zu lernen . Ich hoffe, dass es mit jedem Rennen etwas besser läuft.»

Übrigens: Beatrize Neila hat sich durch den Gewinn der spanischen bLUcRU-Challenge 2018 einen Namen gemacht und wird von Yamaha im Rahmen des bLU cRU-Programms gefördert. In diesem Rahmen hat sie als erste Frau in die VR46-Academy von MotoGP-Star Valentino Rossi.


Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm