Supersport-WM 300

Top-Pilot von Yamaha flüchtet für 2020 zu Kawasaki

Von - 06.11.2019 08:10

Seit zwei Jahren wird die Supersport-WM 300 von Kawasaki dominiert. Dies führt dazu, dass sich der einzige Siegfahrer von Yamaha in der vergangenen Saison für 2019 zu Kawasaki abseilt.

Im ersten Jahr der Supersport-WM 300 wurde mit Marc Garcia noch ein Yamaha-Pilot Weltmeister, seit aber Kawasaki den Hubraum der kleinsten Ninja von 300 auf 400 ccm erhöhte, sind Yamaha-Siege selten geworden. In der Saison 2019 stehen acht Kawasaki-Siegen nur ein Yamaha-Triumph in Donington-Park gegenüber.

Auf der britischen Piste war es Kevin Sabatucci, der die begehrten 25 Punkte einfahren konnte. Dazu muss man wissen: Weltmeister Manuel Gonzalez sowie die WM-Dritte Ana Carrasco waren gestürzt und Vizeweltmeister Scott Deroue war nicht am Start – alles Kawasaki-Piloten!

Und nun verliert Yamaha Sabatucci auch noch an die Konkurrenz. Der 20-Jährige macht aus seinen Wechselgründen kein Geheimnis. «Ich bin froh mitteilen zu können, dass ich für 2020 bei Kawasaki GP Project unterschrieben. Ich werde also das Bike fahren, das die beiden letzten Weltmeisterschaften gewonnen hat», sagte der Italiener. «Ich möchte Yamaha für die letzten Jahre danken, aber jetzt ist es Zeit ein neues Kapitel zu beginnen.»

«Mit dieser Wahl bin ich sehr gücklich, sowohl was das Motorrad als auch das Team betrifft», ergänzte Sabatucci. Ich stehe vor einer Herausforderung, weil mit einem anderen Motorrad antrete. Ich will es aber unbedingt, denn ich möchte endlich meine Karten ausspielen können und in jedem Rennen um den Sieg kämpfen zu können.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Sein Siegerpokal von Donington (mit Yamaha) nahm Kevin Sabatucci zur Vertragsunterschrift bei Kawasaki mit © Kawasaki GP Project Sein Siegerpokal von Donington (mit Yamaha) nahm Kevin Sabatucci zur Vertragsunterschrift bei Kawasaki mit
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 13.11., 20:50, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mi. 13.11., 21:20, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 21:45, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 13.11., 22:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Mi. 13.11., 22:50, Eurosport 2
ERC All Access
Mi. 13.11., 22:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 13.11., 23:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 14.11., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 14.11., 00:05, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm