Moto2-EM Albacete: Max Enderlein punktet erneut

Von Andreas Gemeinhardt
Moto2-EM
In einer Hitzeschlacht sicherte sich der Hohenstein-Ernstthaler Max Enderlein (Kalex - Team DVRacing Stratos) auf dem Circuito de Albacete wichtige Zähler in der Moto2-Europameisterschaft.

Um sich auf den fünften Saisonlauf der Moto2-EM optimal vorbereiten zu können, nutze Max Enderlein bereits am Donnerstag und Freitag die Möglichkeit, auf dem Circuito de Albacete zu testen, doch bei Temperaturen von 36 Grad wurde das Rennwochenende zur Herausforderung für die Fahrer und Teams.

Vom 17. Startplatz aus galt es so schnell wie möglich nach vorn zu kommen und so viel wie möglich Punkte einzufahren. Leider wurde dieser Plan gleich in der Anfangsphase des Rennens zunichte gemacht. Der 19-jährige Hohenstein-Ernstthaler fiel zunächst auf den 21. Platz zurück.

Am Ende seiner Aufholjagd fuhr er in einer Dreiergruppe mit Marcel Brenner und Anthony West. In den letzten Runden konnte sich der Mann vom Sachsenring behaupten und kam als Erster dieses Pulks auf dem 13. Platz in das Ziel. Somit gehen drei wichtige Punkte auf das Konto des Sachsen.

«Ich hatte einen schlechten Start und verlor dadurch viele Positionen», erklärte Enderlein. «Danach habe ich versucht, so schnell wie möglich zu sein und konnte auch ein ziemlich gutes Tempo vorlegen. Mit einer Zeit von 1.34,5 Minuten war ich so schnell wie die Top-10-Fahrer und konnte mich bis auf Rang 13 nach vorn arbeiten.»

«Letztendlich müssen wir am Start und an der ersten Runde arbeiten, um uns in Portimao einen Platz unter den Top-10 erkämpfen zu können und genau das wird unser Ziel sein! Vielen Dank an das gesamte Team und meine Sponsoren für die harte Arbeit. Nun macht die Moto2-Europameisterschaft erst einmal bis Ende August eine Sommerpause. Wir sehen uns dann auf der portugiesischen Rennstrecke von Portimao wieder.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 26.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Do. 26.11., 19:15, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 26.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 26.11., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE