Max Kofler (KTM): Start ins Abenteuer Junioren-WM

Von Helmut Ohner
Moto3 Junioren-WM
Maximilian Kofler auf seiner Moto3-KTM

Maximilian Kofler auf seiner Moto3-KTM

Am kommenden Wochenende nimmt Maximilian Kofler am finalen Lauf der Moto3-Junioren-WM in Valencia teil. Im kommenden Jahr möchte der 17-jährige Österreicher die gesamte Serie bestreiten.

Die italienische Moto3-Meisterschaft schloss Maximilian Kofler an der achten Stelle ab. Am Ende des Jahres stellt sich eines der größten österreichischen Nachwuchstalente, der beim Heim-Grand-Prix auf dem Red Bull Ring mit Platz 23 sein Talent erkennen ließ, einer neuen Herausforderung. In Valencia versucht er am bevorstehenden Wochenende sein Glück beim großen Finale der Moto3-Junioren-Weltmeisterschaft.

«Es wird eine erste Standortbestimmung für Maximilian in dieser hartumkämpften Meisterschaft. Im Gegensatz zu den meisten seiner Gegner hat er auf der Rennstrecke in Valencia noch kein Rennen bestritten. Für uns wäre es bereits ein Erfolg, wenn er die Qualifikationshürde schafft. Das Niveau ist sicherlich höher als in Italien und außerdem haben 57 Fahrer ihre Nennung abgegeben», stapelt Papa Klaus Kofler tief.

Bei den am 31. Oktober stattgefundenen Testfahrten in Valencia konnte sich der 17-jährige KTM-Fahrer mit der für ihn unbekannten Strecke vertraut machen. «Im ersten Turn herrschten noch feuchte Bedingungen, aber im zweiten Durchgang konnte wir eifrig Runden abspulen. Max war ausschließlich mit gebrauchten Reifen unterwegs, um sich ein gutes Grund-Setup zu erwarten. Für das Rennwochenende haben wir dann auch noch einen frischen Motor.»

«Für Suche nach Sponsoren wäre ein gutes Resultat natürlich hilfreich. In Österreich ist es ja leider nicht einfach, Firmen davon zu überzeugen, Geld in einen jungen Sportler zu investieren. Unser Plan ist es, im nächsten Jahr die gesamte Moto3-Junioren-WM als Vorbereitung für die Weltmeisterschaft zu fahren. Auch einige Wildcard-Einsätze sind geplant. Vielleicht kann er mit guten Ergebnissen ein Team auf sich aufmerksam machen.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 04.08., 20:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Di. 04.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Wien 1993: Finale Muster - Ivanisevic
Di. 04.08., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 04.08., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 2
Di. 04.08., 22:30, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Di. 04.08., 22:40, Motorvision TV
Racing Files
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
» zum TV-Programm
20