Margaritis / Lunardi auf Alpina wieder an der Spit

Von Christian Freyer
ADAC GT Masters
Zweiter Saisonsieg für den Engslter Alpina mit Margaritis / Lunar

Zweiter Saisonsieg für den Engslter Alpina mit Margaritis / Lunar

Zweiter Sieg für Alex Margaritis und Dino Lunardi im ADAC GT Masters in Zolder. Swen Dolenc gewinnt bei den Amateuren und wird Sechster im Gesamt mit Daniel Dobitsch.

Daniel Dobitsch verteidigte seine Pole Position am Sonntag im Fach Auto Tech Porsche 997 GT3 R tapfer gegen einen stark drängenden Christopher Haase im Phoenix Audi R8 LMS, der Lunardi im Alpina beim Start abgehängt hatte. Sein Vorwärtsdrang wurde aber schnell durch eine Safety Car Phase nach eine Unfall zwischen Frank Kechele (Reiter Lamborghini) und Rene Rast (Phoenix Audi) vor der ersten Schikane. Nach dem Restart blieb Dobitsch zunächst vorne, musste dann aber erst Haase, dann auch Lunardi und Proczyk (Heico Mercedes) ziehen lassen.

Die ersten Beiden setzten sich etwas vom Feld ab, Proczyk wiederum hatte auf Rang 3 etwas Luft zu Platz 4, wo sich Dobitsch gegen die beiden Black Falcon Mercedes von Renauer und Seyffarth achtbar hielt. Nach den Boxenstopps zur Rennhälfte gab es mit Albert von Thurn und Taxis auf dem Reiter Lamborghini einen neuen Drittplatzierten. Der Regensburger rutschte dann auf den zweiten Platz vor als Simonsen, Co von Haase im Phoenix Audi, wegen zu kurzem Boxenstopp eine Sopp-and-Go Strafe absolvieren musste.

Margaritis führte so in der Endphase vor von Thurn und Taxis sowie Heyer. Andreas Wirth machte auf Rang 4 beständig Boden auf Heyer gut, kam aber für einen Überholversuch nicht nah genug heran. Swen Dolenc verteidigte Platz 5. Margaritis und von Thurn und Taxis blieben kurz vor Schluss am zur Überrundung anstehenden Toni Seiler fest, was das Schlussduell noch einmal spannend machte. Margaritis behielt aber die Nerven und gewann vor dem letztjährigen Titelträger von Thunr und Taxis sowie Heyer.

«Ich wusste dank dem Team schnell, dass der Audi noch mal an die Box musste, was mir noch mal Luft verschafft hat. Der Sieg ist super, aber viel länger hätte das Rennen nicht dauern dürfen, der Lamborghini war klar schneller als wir», so Margaritis. Mit dem Sieg übernehmen Margaritis / Lunardi jetzt auch die Tabellenführung vor Mies / Ludwig, die im Abt Audi nur auf Rang 23 gewertet wurden.

Die Amateurwertung gewann Swen Dolenc vor Oliver Mayer und Sven Hannawald.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 19:00, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Mo. 28.09., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mo. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 28.09., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 28.09., 19:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 21:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 28.09., 21:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
7DE