BSB Donington Park: Leon Haslam triumphiert souverän

Von Andreas Gemeinhardt
Britische Superbike-Meisterschaft
BSB Donington Podium Lauf 1 - Luke Mossey, Leon Haslam und Christian Iddon (v.l.)

BSB Donington Podium Lauf 1 - Luke Mossey, Leon Haslam und Christian Iddon (v.l.)

Leon Haslam gewann den ersten Lauf der Britischen Superbike-Meisterschaft in Donington Park vor Luke Mossey und Christian Iddon. Titelverteidiger Shane Byrne fehlte verletzungsbedingt beim Auftakt.

Kurz vor dem ersten Saisonlauf der Britischen Superbike-Meisterschaft in Donington Park gab es noch eine gravierende Veränderung in der Startaufstellung. Der fünffache BSB-Champion Shane Byrne (Be Wiser Ducati) zog sich bei einem heftigen Sturz im Warm-Up eine Gehirnerschütterung zu und bekam anschließend von den Ärzten Startverbot für die beiden Rennen am Sonntag.

Damit standen Leon Haslam (JG Speedfit Kawasaki/1:29,323), Luke Mossey (JG Speedfit Kawasaki), Joshua Brookes (Anvil Hire TAG Yamaha), Peter Hickman (Smiths Racing BMW), James Ellison (McAMS Yamaha), John Hopkins (Moto Rapido Ducati), Sylvain Guintoli (Bennetts Suzuki), Glenn Irwin (Be Wiser Ducati) und Christian Iddon (Tyco BMW) zum Saisonauftakt in den ersten drei Startreihen.

Sofort nach dem Start übernahmen mit Ellison, Haslam und Mossey drei Kawasaki-Piloten das Kommando. Hickman behauptete seinen vierten Platz vor Iddon und Guintoli. Hopkins und Brookes verloren in der Startrunde viele Positionen und mussten eine Aufholjagd starten.

McConnel und Mackenzie stürzten in der achten von 20 Runden, Hopkins rollte mit einem technischen Problem an die Box. In der zehnten Runde musste Guintoli nach einem Crash den ersten Lauf vorzeitig beenden.

Zur Rennmitte übernahm Haslam die Führung vor seinem jungen Teamkollegen Mossey, Ellison, Hickman, Iddon, Brookes, Irwin, Michael Laverty (MCAMS Yamaha) und Davide Giugliano (Tyco BMW). Als noch vier Runden zu absolvieren waren, konnte sich Haslam von seinen Verfolgern absetzen.

Ellison fiel nach einem harten Manöver von Hickmann auf die fünfte Position zurück. Zwei Runden vor dem Ende lautete die Riehenfolge: Haslam, Mossey, iddon, Brookes, Ellison, Laverty, Irwin, Dixon und Giugliano.

In der Schlussphase waren die Plätze an der Spitze sicher bezogen, ein dramatisches Finale blieb aus. Lediglich Brookes verlor auf den letzten Kilometern noch zwei Positionen gegen Ellison und Irwin.

Haslam und Mossey feierten in Donington Park einen Doppelsieg für das Team JG Speedfit Kawasaki, den dritten Platz sicherte sich Iddon. Hickman wurde als Vierter abgewunken, ihm folgten Ellison, Irwing, Brookes, Laverty, Dixon, O’Halloran, Linfoot, Bridewell, Giugliano, J.Smrz, Winfield und der dreizehnfache Tourist-Trophy-Sieger Michael Dunlop.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 20:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 20:25, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Sa. 28.11., 20:55, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 28.11., 20:55, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 28.11., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 28.11., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Sa. 28.11., 21:45, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Sa. 28.11., 21:55, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Sa. 28.11., 22:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE