Donington: Sensationssieg von Bradley Ray (Suzuki)

Von Andreas Gemeinhardt
Britische Superbike-Meisterschaft
Suzuki-Hoffnung Bradley Ray: Ihn hatte keiner auf der Rechnung

Suzuki-Hoffnung Bradley Ray: Ihn hatte keiner auf der Rechnung

Dem ehemaligen Red Bull Rookie Bradley Ray gelang in Donington Park eine riesen Überraschung: Der 20-jährige Suzuki-Pilot gewann den ersten Lauf der Britischen Superbike-Meisterschaft vor Shane Byrne und James Ellison.

In einem hektisch verlaufenen Qualifying sicherte sich Leon Haslam (JG Speedfit Kawasaki) mit einer Bestzeit von 1:29,128 Minuten die Pole-Position beim ersten Saisonlauf der Britischen Superbike-Meisterschaft im kühlen und verregneten Donington Park. Luke Mossey (JG Speedfit Kawasaki/+0,461) und der sechsfache BSB-Champion Shane Byrne (Be Wiser Ducati/+0.462) komplettierten die erste Startreihe.

James Ellison (Anvil Hire TAG Yamaha) landete auf dem vierten Startplatz vor Danny Buchan (FS-3 Racing Kawasaki), Jason O'Halloran (Honda Racing), Bradley Ray (Buildbase Suzuki), Peter Hickman (Smiths Racing BMW), Dan Linfoot (Honda Racing) und Glenn Irwin (Be Wiser Ducati), der trotz seines schweren Unfalls im freien Training, bei dem er sich eine Nackenverletzung zuzog, die Starterlaubnis von den Rennärzten bekam.

Der erste Lauf wurde aufgrund der schlechten Wetterprognosen auf den frühen Sonntagabend vorverlegt. Beim Start zeigte das Thermometer nur 6 Grad Celsius an, die Strecke war trocken. Nach zwei Einführungsrunden begann das Rennen mit einem Fluchtversuch Ellisons, der sich mit einer mutigen ersten Runde an die Spitze des Feldes setzte. Haslam, Ray, Buchan, Mossey und Linfoot nahmen die Verfolgung auf, Byrne verschlief den Start.

Der erst 20-jährige Bradley Ray, der seine ersten internationalen Erfolge im Red Bull Rookies Cup feierte, wurde immer stärker und schnappte sich in der sechsten Runde die Führung. Ellison konnte dem Youngster folgen, Byrne rückte zur Rennmitte bereits bis auf den dritten Platz nach vorne. Die beiden Kawasaki-Piloten Haslam und Mossey fielen mit nachlassendem Reifen kontinuierlich zurück, die Honda-Asse O'Halloran und Linfoot belegten die vierte und fünfte Position.

Die Spitze rückte in der Schlussphase immer näher zusammen, die Entscheidung musste zwischen Ray, Ellison und Byrne fallen. Byrne verdrängte Ellison vom zweiten Platz, doch während die beiden Routiniers sich weiter bekriegten, konnte sich Ray den entscheidenden kleinen Vorteil verschaffen, der ihm seinen ersten Sieg in der Britischen Superbike-Meisterschaft bescherte. Byrne wurde Zweiter vor Ellison, Linfoot, Mossey, Irwing, O'Halloran, Hickman, Haslam und Laverty.

«Es ist unglaublich», freute sich Ray nach seinem ersten BSB-Triumph. «Das Training lief schon sehr gut und nach meinem guten Start war ich auf Anhieb ganz vorne dabei. Als ich die Möglichkeit sah, die Führung zu übernehmen, habe ich die erste Gelegenheit genutzt. Am Schluss rechnete ich noch mit einer Attacke, aber meine Gegner waren wohl mit sich selbst beschäftigt. Vielen Dank an mein Team, Familie und Freunde.»

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm