Zahlenspiele bei der Rallye Dakar 2014

Von Toni Hoffmann
Dakar Auto
Rallye Dakar 2014: Motorradpilotin Laia Sanz ist eine von neun Frauen im gesamten Teilnehmerfeld

Rallye Dakar 2014: Motorradpilotin Laia Sanz ist eine von neun Frauen im gesamten Teilnehmerfeld

Bei einer solch gigantischen Veranstaltung wie bei der Rallye Dakar spielen Zahlen eine sehr wichtige Rolle. Hier einige interessante Zahlen.

2: Marathon-Prüfungen für die Motorräder und Quads ohne Service (insgesamt: 1.590 km)
4: Bei der Rallye Dakar gehen vier Kategorien (Auto, Trucks, Motorräder, Quads) mit eigenen Wertungen an den Start. 
9: Frauen haben sich diesmal bei den Autos, Motorrädern und Quads angemeldet. 
11: Siege (Rekord) für den Vorjahresgewinner Stéphane Peterhansel, davon sechs Siege bei den Motorrädern und fünf bei den Autos, Vladimir Chagin hat in der Truck-Kategorie sieben Mal gewonnen. 
18, 23: 18 Jahre und 23 Tage alt ist diesmal der jüngste Teilnehmer. Der Argentinier Jeremias González Ferioli startet in Rosario auf einem Quad. 
28: Länder hat die Rallye Dakar seit der ersten Auflage 1978 bislang in Europa, Afrika und Südamerika durchquert, neu ist Bolivien mit zwei Motorrad-Prüfungen. 
41: Quad-Piloten sind diesmal dabei, ein neuer Rekord. 
60: Ausgewiesene Zuschauerzonen gibt es diesmal. 
71: Trucks starten diesmal.  
72: Jahre als ist der älteste Teilnehmer, der Japaner Yoshimsa Sugawara im Truck.  
89: Teilnehmer (= 20,27%) starten erstmals bei der Rallye Dakar.  
124: Teilnehmer (= 17,29%) kommen aus Frankreich.  
152: Teams starten in der Automobil-Wertung.  
190: Länder berichten über 70 TV-Anstalten von der Rallye Dakar.   210: Organisationsfahrzeuge (40 Autos, 11 Hubschrauber, 55 Trucks, 5 Busse) setzt der Veranstalter ein.  
280: Journalisten begleiten die Rallye, 1.800 Presseausweise hat die Organisation ausgegeben.  
450 cm³ Hubraum ist die Höchstgrenze für die Motorräder. 
720: Teilnehmer sind eingeschrieben.  
1978: Am 26. Dezember 1978 wurde die erste Rallye Dakar gestartet.  
2.300: Sicherheitsinformationen senden die 40 Radio-Stationen in Argentinien, Bolivien und Chile.  
3.000: Personen (Teilnehmer, Veranstalter, Sponsoren, Presse usw.) sind in den täglichen Biwaken.  
8.739: Kilometer ist die Gesamtlänge für die Autos.  
9.209: Kilometer ist die Gesamtlänge für die Trucks.  
9.395: Kilometer ist die Gesamtlänge für Motorräder und Quads.  
22.000: Personen sind im Einsatz für die Sicherheit der Zuschauer und Teilnehmer.  
80.000: Mahlzeiten werden während der Rallye in den Biwaken ausgegeben.  
100.000 folgten der Rallye Dakar auf Twitter.  
820.000: Fans besuchten die Rallye Dakar auf der offiziellen Facebook-Seite.  
7,8 Millionnen besuchten die offizielle Webseite www.dakar.com.  
4,6 Millionen Zuschauer verfolgten die Rallye Dakar live beim Start, an der Strecke und im Ziel 2013 in Argentinien, Peru und Chile.  
1 Milliarde Zuschauer verfolgten die Rallye Dakar am Fernseher.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
6DE