Juncadella in der Formel 1: Großartige Erfahrung

Von Andreas Reiners
DTM
Daniel Juncadella

Daniel Juncadella

DTM-Pilot Daniel Juncadella war beim Young Driver Test der Formel 1 erstmals in einem aktuellen Boliden unterwegs. Auch Gary Paffett sitzt am Freitag im Cockpit.

Gleich zwei DTM-Fahrer nehmen in dieser Woche am Young Driver Test der Formel 1 im britischen Silverstone teil. Während Daniel Juncadella für das Williams-Team bereits am ersten der drei Testtage mit von der Partie war, greift Gary Paffett am Freitag für McLaren in das Geschehen ein. Für Mercedes-Benz-Pilot Juncadella war es der erste Einsatz in einem aktuellen Formel-1-Auto. Als Gewinner der Formel 3 Euro Serie hatte der Spanier bereits Ende vergangenen Jahres die Gelegenheit, bei Ferrari Formel-1-Luft zu schnuppern – damals allerdings nur im 2009er-Modell.

«Von der ersten Runde an konnte ich den Speed des Autos spüren, das war heute eine großartige Erfahrung. Ich bin sehr glücklich, dass das Team mir diese Chance gegeben hat. Wir konnten zwar am Ende unser Programm nicht ganz durchziehen, aber am Nachmittag hatten wir ein paar ganz gute Runden», sagte Juncadella: «Körperlich habe ich mich gut gefühlt. Es war zwar heute recht warm, aber da ich das von den geschlossenen Autos in der DTM gewöhnt bin, kann ich mich nicht beschweren. Ich bin gut mit den Ingenieuren und dem Team klargekommen und wir haben gut zusammengearbeitet. Das Team hat mir alle Unterstützung gegeben, die ich gebraucht habe.»

Insgesamt drehte der 22-Jährige auf dem Traditionskurs und bei für englische Verhältnisse untypischen 30 Grad Lufttemperatur 55 Runden und landete in der Zeitenwertung des Tages auf Rang fünf. Weil Juncadella mit seinem Auftritt das Team nachhaltig beeindruckt hat, entschied der Rennstall kurzfristig, dass er am Donnerstagnachmittag noch ein paar weitere Runden fahren darf: «Ich freue mich sehr darauf, morgen noch eine weitere Chance zu bekommen.»

Gary Paffett kann seinen Einsatz am Freitag kaum noch erwarten. «Ich freue mich, endlich wieder im Formel-1-Auto zu sitzen. Mein letzter Test im McLaren MP4-28 ist schon eine Weile her», sagt der Brite. Neben den beiden aktuellen DTM-Fahrern von Mercedes-Benz ist auch Susie Wolff in Silverstone am Freitag mit von der Partie. Die ehemalige Markenkollegin von Paffett bestreitet im Rahmen des Young-Driver-Tests genau wie Juncadella ihren ersten kompletten Testtag im aktuellen Formel-1-Boliden von Williams.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 18:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, OKTO
    Mulatschag
  • Sa. 16.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 16.01., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Sa. 16.01., 19:30, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Ruta 40 2018
  • Sa. 16.01., 20:00, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Inca 2018
  • Sa. 16.01., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 20:25, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 16.01., 20:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
6DE