Tannert startet in Rallye-EM und Opel-Cup

Von Toni Hoffmann
ERC
Volles Programm für Julius Tannert: Der 24-jährige startet in der kommenden Saison gleich in zwei Meisterschaften. Dabei tritt er nicht nur national an, sondern will sich auch auf internationaler Bühne beweisen.

Schon jetzt steht für Julius Tannert fest - die kommende Saison wird die bisher anspruchsvollste für den jungen Zwickauer. Gemeinsam mit der Luxemburgerin Jennifer Thielen tritt er erneut im ADAC Opel Rallye Cup an und möchte dort nicht nur um die vordersten Platz kämpfen, sondern sich für das Werks-Cockpit bei Opel Motorsport empfehlen. Highlight im Kalender bildet wieder der Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Trier.  

Mit der Unterstützung der ADAC Stiftung Sport und weiterer Partner möchte sich Tannert auch international beweisen. In der leistungsstarkeren R2-Variante des Opel Adam startet das deutsch-luxemburgische Duo in der Rallye-Europameisterschaft (ERC). In der dortigen Junior-Wertung tritt Tannert gegen junge Fahrer aus ganz Europa auf frontgetriebenen Fahrzeugen an. Dabei wird nicht nur auf Asphalt gefahren, sondern auch auf Schnee und Schotter. Zur Junior-Wertung zählen sechs Läufe, wobei vier in die Endwertung einfliesen. Tannerts Programm besteht zunächst aus vier Läufen.  

«Das ist grosartig», zeigt sich Tannert begeistert. «Dieses Programm ist wirklich spitze. Ich freue mich riesig darüber, die Möglichkeit zubekommen gleich in zwei Meisterschaften zu starten. Im Opel-Cup wollen wir wieder um Siege kämpfen. In der Junior-ERC möchten wir vor allem viel Erfahrung sammeln und uns an den Zeiten der anderen Piloten messen. Ich kann meinen Partnern und der ADAC Stiftung Sport gar nicht genug danken, dass sie mir diese Chance ermöglichen. Diese Saison wird damit meine bisher größte Herausforderung werden.»  

Schon im Februar beginnt die Saison für Tannert und Thielen. Im lettischen Liepāja findet der erste Lauf zur Junior-Europameisterschaft auf Schnee und Eis statt. Im März beginnt dann der ADAC Opel Rallye Cup mit dem Lauf im Saarland.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
6DE