Formel 1: Selbst Nico Hülkenberg war überrascht

Lewis Hamilton: Senna-Helm nicht im GP-Einsatz

Von Vanessa Georgoulas
Lewis Hamilton freute sich über das besondere Geschenk der Senna-Familie

Lewis Hamilton freute sich über das besondere Geschenk der Senna-Familie

Die Familie von Formel-1-Ikone Ayrton Senna stellt klar: Der Helm, der Lewis Hamilton für die 65. Pole seiner Karriere überreicht wurde, ist zwar von 1987, war nie im GP-Einsatz.

Der Circuit Gilles Villeneuve ist ein ganz besonderes Pflaster für Lewis Hamilton. Der Mercedes-Star durfte 2007 auf dem kanadischen Rundkurs die erste Pole-Position seiner GP-Karriere feiern. In den folgenden zehn Jahren sollten noch 64 weitere Qualifying-Triumphe folgen, der Letzte davon wieder in Kanada, und auch dieser ist ein ganz besonderer Meilenstein für den dreifachen Champion.

Denn mit seiner 65. Qualifying-Bestzeit, die er im gestrigen Abschlusstraining in den Asphalt gebrannt hat, zieht der diesjährige Pole-Setter in der ewigen Liste der GP-Piloten mit den meisten Poles mit seinem grossen Vorbild Ayrton Senna gleich. Dafür bekam er von der Familie der Formel-1-Legende einen Helm von 1987 überreicht.

Obwohl bei der gelungenen Überraschung gesagt wurde, dass es sich um einen Helm handle, der im GP-Einsatz war, stellte die Senna-Familie kurz darauf klar, dass der geschenkte Kopfschutz zwar aus dem Jahr 1987 stammt, jedoch nie von Ayrton in einem GP getragen wurde. Stattdessen diente er damals vornehmlich als Requisit bei Foto-Shootings und als Ausstellungsobjekt.

Der Helm wurde nach den gleichen Vorgaben wie die im GP eingesetzten Helme von Ayrton Senna gefertigt und von Sid Mosca und dessen Sohn Alan in jenem Design lackiert, mit dem der Ausnahmekönner aus Brasilien seinen Monaco-Sieg errungen hatte. Die Senna-Familie erwarb den Helm 1994 und nutzte ihn seitdem als Ausstellungsobjekt in speziellen Veranstaltungen des Ayrton Senna Instituts.

Sennas Nichte Bianca ist überzeugt, dass ihr Onkel sehr glücklich wäre, hätte er Hamiltons Erfolg in Kanada miterlebt. Im Gespräch mit den Kollegen von «Autosport» erzählte sie: «Wir wissen schon seit Jahren, dass Lewis ein grosser Fan meines Onkels ist – er ist auch ein offizieller Botschafter für das Ayrton Senna Institut und als solcher unterstützt er unsere Massnahmen, um die Ausbildung von brasilianischen Kindern zu verbessern.»

«Wie Ayrton teilt auch er seine Erfolge immer mit seinen Fans. Unsere Familie freut sich sehr über seine Erfolge und ich bin mir sicher, dass Ayrton überglücklich wäre, wenn er hier in Montreal dieses spezielle Geschenk selbst hätte überreichen können, weil ein so talentierter Fahrer wie Lewis seinen Rekord eingestellt hat.»

 

 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 12.07., 16:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 16:45, Motorvision TV
    Rally Classic Mallorca
  • Fr. 12.07., 17:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 18:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
  • Fr. 12.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 12.07., 19:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 12.07., 20:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Fr. 12.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 12.07., 21:20, Motorvision TV
    EMX Quad European Championship
  • Fr. 12.07., 21:45, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
6