Sebastian Vettel Champion ’17: Das sagt die Statistik

Von Mathias Brunner
Formel 1
Sebastian Vettel: Kann er auch am Ende der Saison jubeln?

Sebastian Vettel: Kann er auch am Ende der Saison jubeln?

​Sebastian Vettel hielt zur Halbzeit der Formel-1-WM 2017 (nach dem Silverstone-GP) die WM-Führung und ist auch als Leader in die Sommerpause gegangen. Wie oft wurde der Halbzeit-Führende Weltmeister?

Sebastian Vettel zieht eine positive Halbzeitbilanz: «Wir dürfen mit der ersten Saisonhälfte wirklich zufrieden sein. Wir müssen uns vor niemandem verstecken. Aber wir wissen auch, wo wir zulegen sollten, und das werden wir tun. Unsere Ausgangslage ist eine ganz andere als in den zwei Jahren zuvor. Und ich glaube, das spricht für uns als Team. Wir sind der Rennstall, der sich am meisten gesteigert hat. Dass wir noch nicht ganz dort sind, wo wir gerne sein möchten, ist klar.»

«In den letzten Rennen ist es mal besser, mal weniger gut gelaufen. Aber das gehört nun mal zur Formel 1, selbst wenn das keine Ausrede sein soll. Im Qualifying fehlt uns der letzte Speed, da müssen wir im dritten Segment nochmals zulegen und mehr Leistung abrufen können. Da reden wir von zwei bis vier Zehnteln, um welche sich die Anderen steigern, das war schon in den letzten Jahren so.»

«Wenn wir uns alle Rennen betrachten, dann erkenne ich, dass wir näher dran sind. Da liegt nicht viel zwischen uns und der Konkurrenz. Umso entscheidender ist das Qualifying. Aber wir arbeiten daran, nicht nur im Abschlusstraining schneller zu werden, sondern auch in den Rennen.»

Die Tifosi verzehren sich nach einem neuen Weltmeister in Rot. Der letzte Ferrari-Champion: Kimi Räikkönen 2007.

Aber was sagt eigentlich die Statistik? In wie vielen Fällen wurde der WM-Führende bei Halbzeit später Weltmeister? Das wollten wir uns ein wenig genauer ansehen. Wir haben uns dabei die Rennen angeschaut, die punktgenau zur Halbzeit stattfanden oder den WM-Stand einen Grand Prix nach Halbzeit (in Jahren mit ungerader Anzahl WM-Läufe). Die folgende Liste kam dabei heraus.

1950
Leader zur Halbzeit: Giuseppe Farina (I)
Weltmeister: Farina

1951
Leader zur Halbzeit: Juan Manuel Fangio (RA)
Weltmeister: Fangio

1952
Leader zur Halbzeit: Alberto Ascari (I)
Weltmeister: Ascari

1953
Leader zur Halbzeit: Ascari
Weltmeister: Ascari

1954
Leader zur Halbzeit: Fangio
Weltmeister: Fangio

1955
Leader zur Halbzeit: Fangio
Weltmeister: Fangio

1956
Leader zur Halbzeit: Peter Collins (GB)
Weltmeister: Fangio

1957
Leader zur Halbzeit: Fangio
Weltmeister: Fangio

1958
Leader zur Halbzeit: Stirling Moss (GB)
Weltmeister: Mike Hawthorn (GB)

1959
Leader zur Halbzeit: Jack Brabham (AUS)
Weltmeister: Brabham

1960
Leader zur Halbzeit: Bruce McLaren (NZ)
Weltmeister: Brabham

1961
Leader zur Halbzeit: Phil Hill (USA)
Weltmeister: Phil Hill

1962
Leader zur Halbzeit: Graham Hill (GB)
Weltmeister: Graham Hill

1963
Leader zur Halbzeit: Jim Clark (GB)
Weltmeister: Clark

1964
Leader zur Halbzeit: Clark
Weltmeister: John Surtees (GB)

1965
Leader zur Halbzeit: Clark
Weltmeister: Clark

1966
Leader zur Halbzeit: Brabham
Weltmeister: Brabham

1967
Leader zur Halbzeit: Denny Hulme (NZ)
Weltmeister: Hulme

1968
Leader zur Halbzeit: Graham Hill
Weltmeister: Graham Hill

1969
Leader zur Halbzeit: Jackie Stewart (GB)
Weltmeister: Stewart

1970
Leader zur Halbzeit: Jochen Rindt (A)
Weltmeister: Rindt

1971
Leader zur Halbzeit: Stewart
Weltmeister: Stewart

1972
Leader zur Halbzeit: Emerson Fittipaldi (BR)
Weltmeister: Fittipaldi

1973
Leader zur Halbzeit: Stewart
Weltmeister: Stewart

1974
Leader zur Halbzeit: Fittipaldi
Weltmeister: Fittipaldi

1975
Leader zur Halbzeit: Niki Lauda (A)
Weltmeister: Lauda

1976
Leader zur Halbzeit: Lauda
Weltmeister: James Hunt (GB)

1977
Leader zur Halbzeit: Lauda
Weltmeister: Lauda

1978
Leader zur Halbzeit: Mario Andretti (USA)
Weltmeister: Andretti

1979
Leader zur Halbzeit: Jody Scheckter (ZA)
Weltmeister: Scheckter

1980
Leader zur Halbzeit: Alan Jones (AUS)
Weltmeister: Jones

1981
Leader zur Halbzeit: Carlos Reutemann (RA)
Weltmeister: Nelson Piquet (BR)

1982
Leader zur Halbzeit: John Watson (GB)
Weltmeister: Keke Rosberg (FIN)

1983
Leader zur Halbzeit: Alain Prost (F)
Weltmeister: Piquet

1984
Leader zur Halbzeit: Prost
Weltmeister: Lauda

1985
Leader zur Halbzeit: Michele Alboreto (I)
Weltmeister: Prost

1986
Leader zur Halbzeit: Prost
Weltmeister: Prost

1987
Leader zur Halbzeit: Piquet
Weltmeister: Piquet

1988
Leader zur Halbzeit: Prost
Weltmeister: Ayrton Senna (BR)

1989
Leader zur Halbzeit: Prost
Weltmeister: Prost

1990
Leader zur Halbzeit: Prost
Weltmeister: Senna

1991
Leader zur Halbzeit: Senna
Weltmeister: Senna

1992
Leader zur Halbzeit: Nigel Mansell (GB)
Weltmeister: Mansell

1993
Leader zur Halbzeit: Prost
Weltmeister: Prost

1994
Leader zur Halbzeit: Michael Schumacher (D)
Weltmeister: Schumacher

1995
Leader zur Halbzeit: Schumacher
Weltmeister: Schumacher

1996
Leader zur Halbzeit: Damon Hill (GB)
Weltmeister: Damon Hill

1997
Leader zur Halbzeit: Schumacher
Weltmeister: Jacques Villeneuve (CDN)

1998
Leader zur Halbzeit: Mika Häkkinen (FIN)
Weltmeister: Häkkinen

1999
Leader zur Halbzeit: Häkkinen
Weltmeister: Häkkinen

2000
Leader zur Halbzeit: Schumacher
Weltmeister: Schumacher

2001
Leader zur Halbzeit: Schumacher
Weltmeister: Schumacher

2002
Leader zur Halbzeit: Schumacher
Weltmeister: Schumacher

2003
Leader zur Halbzeit: Schumacher
Weltmeister: Schumacher

2004
Leader zur Halbzeit: Schumacher
Weltmeister: Schumacher

2005
Leader zur Halbzeit: Fernando Alonso (E)
Weltmeister: Alonso

2006
Leader zur Halbzeit: Alonso
Weltmeister: Alonso

2007
Leader zur Halbzeit: Lewis Hamilton (GB)
Weltmeister: Kimi Räikkönen (FIN)

2008
Leader zur Halbzeit: Hamilton
Weltmeister: Hamilton

2009
Leader zur Halbzeit: Jenson Button (GB)
Weltmeister: Button

2010
Leader zur Halbzeit: Hamilton
Weltmeister: Sebastian Vettel (D)

2011
Leader zur Halbzeit: Vettel
Weltmeister: Vettel

2012
Leader zur Halbzeit: Alonso
Weltmeister: Vettel

2013
Leader zur Halbzeit: Vettel
Weltmeister: Vettel

2014
Leader zur Halbzeit: Nico Rosberg (D)
Weltmeister: Hamilton

2015
Leader zur Halbzeit: Hamilton
Weltmeister: Hamilton

2016
Leader zur Halbzeit: Hamilton
Weltmeister: Rosberg

Fazit
In den 67 Formel-1-Weltmeisterschaften ist in 50 Fällen (also 74,62 %) der Halbzeitführende auch wirklich Weltmeister geworden, 17 Mal konnte ein Rivale den Halbzeitführenden noch abfangen. Kein schlechtes Omen für Sebastian Vettel.

Auf der anderen Seite: Seit 2004 und Michael Schumacher ist kein Ungarn-GP-Sieger im gleichen Jahr Weltmeister geworden. Das wiederum spricht gegen Vettel.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.04., 07:20, Motorvision TV
On Tour
Mi. 01.04., 07:55, Motorvision TV
Dakar Series Merzouga Rally 2018
Mi. 01.04., 08:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Mi. 01.04., 08:50, Motorvision TV
High Octane
Mi. 01.04., 09:00, Eurosport 2
ERC All Access
Mi. 01.04., 11:35, Motorvision TV
Perfect Ride
Mi. 01.04., 12:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 01.04., 13:05, Motorvision TV
Classic
Mi. 01.04., 14:00, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 14:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
» zum TV-Programm
160