Giancarlo Fisichella, Ferrari: Comeback in Australien

Von Mathias Brunner
Formel 1

​Der 45jährige Römer Giancarlo Fisichella nimmt Ende März eine Bahn unter die Räder, auf welcher er 2005 gewonnen hat – den Albert-Park von Melbourne. «Fisico» sitzt in einem Ferrari.

Der 45jährige Giancarlo Fisichella kehrt auf eine Rennstrecke zurück, auf welcher er einen der grössen Erfolge seiner Laufbahn errungen hat – auf den Albert Park Circuit von Melbourne. Der Römer wird im Rahmenprogramm des Formel-1-WM-Auftakts von Australien einen Ferrari-GT-Sportwagen lenken. Es handelt sich um einen Einsatz mit Maranello Motorsport in jenem Ferrari 458 GT3, mit welchem der 229fache GP-Teilnehmer im vergangenen Jahr die zwölf Stunden von Bathurst gewonnen hat. Der Wagen wird in Farben von Ferrari-Sponsor Kaspersky lackiert.

Giancarlo Fisichella nahm zwischen Melbourne 1996 und Abu Dhabi 2009 an insgesamt 229 WM-Läufen teil. In Brasilien 2003 (mit Jordan) sowie in Australien 2005 und Malaysia 2006 (mit Renault) konnte er gewinnen. 2006 wurde er WM-Vierter. Die grösste Chance seiner Karriere konnte der allseits beliebte Römer aber nicht nutzen: 2009 fuhr er als Reservist für Ferrari. Er ersetzte den Massa-Ersatzmann Luca Badoer, der rundweg enttäuschte. Leider lief es für Fisichella auch nicht wesentlich besser – in fünf Rennen konnte er keinen einzigen Punkt holen.

Damit war Fisichella für die Formel 1 erledigt, aber nicht für Ferrari. Giancarlo blieb dem Team als Testfahrer der Formel 1 sowie als Werksfahrer in der Sportwagenmannschaft erhalten. 2012 und 2014 wurde er GT-Klassensieger in Le Mans.

Giancarlo meint: «Ich habe in so vielen Rennen auf der ganzen Welt teilgenommen, aber Australien ist für mich immer etwas ganz Besonderes geblieben. Pole-Position und Sieg 2005 habe ich nie vergessen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 24.09., 19:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 24.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 24.09., 20:15, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do. 24.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 24.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE