Österreich-GP: Fernando Alonso startet aus der Box

Von Agnes Carlier
Formel 1
Fernando Alonso

Fernando Alonso

Fernando Alonso wird den neunten WM-Lauf auf dem Red Bull Ring aus der Box in Angriff nehmen. Das McLaren-Urgestein bekommt für den GP in Spielberg eine neue MGU-K und einen neuen Frontflügel.

Das Missgeschick geschah ganz am Ende seines letzten schnellen Q2-Versuchs: Fernando Alonso bretterte im Abschlusstraining auf dem Red Bull Ring über die Randsteine und beschädigte sich dabei den Frontflügel – wie schon einige Piloten vor ihm in den vorangegangenen Sessions. Trotzdem erklärte der McLaren-Star nach getaner Arbeit gelassen: «Ich denke, wir haben noch genug Teile, denn das war der Erste, den ich mir beschädigt habe. Es sollten also kein Problem sein.»

Der ehrgeizige Spanier, der nach seinem Le-Mans-Sieg wieder im F1-Alltag zurückgekehrt war und im Rennen von Le Castellet eine bittere Pille hatte schlucken müssen, startet beim neunten WM-Lauf in Österreich dennoch aus der Box. Der Grund: An seinem Renner wurde die Fahrzeugnase getauscht, zudem hat der Traditionsrennstall aus Woking entschieden, eine neue MGU-K-Einheit in seinen orangenen Dienstwagen einzubauen.

Obwohl sein Schützling im GP-Zirkus sehr viel erfolgloser als bei seinen WEC-Gastspielen unterwegs ist, bleibt McLaren-Renndirektor Eric Boullier cool. Der Franzose sagt im Interview mit SPEEDWEEK.com: «Alles läuft gut und nach dem Triumph von Le Mans hat sich auch nichts geändert. Er ist immer noch genauso motiviert. Nach dem Langstrecken-Einsatz nahm er sich zwei Tage Zeit, um sich auszuruhen, aber jetzt ist er wieder ganz der Alte.»

Der Renndirektor von McLaren äusserte sich auch über die Zukunft des 36-jährigen Asturiers, der bereits 32 GP-Siege und zwei WM-Titel (2005 und 2006) erobern konnte: «Auf beiden Seiten gibt es Alternativen, Fernando hat sich entschieden, den Sommer abzuwarten, bevor er eine Entscheidung fällt.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 18:15, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 06.06., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 18:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1981 Borg - Lendl
Sa. 06.06., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 06.06., 19:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1983 Noah - Wilander
Sa. 06.06., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 06.06., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 06.06., 21:02, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 21:50, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm