Formel 1

Jacques Villeneuve: «Das hat Ferrari nur geschadet»

Von - 03.12.2019 13:42

​Der kanadische Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve ist der Überzeugung: Ferrari hätte bei Charles Leclerc die Zügel ein wenig straffer halten müssen, «so aber hat Ferrari sich selber geschadet».

Wieder eine Grand-Prix-Saison vorbei, wieder kein WM-Titel für Ferrari. Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve findet, dass sich Ferrari selber im Weg gestanden hat. Der 48jährige Kanadier sagt der niederländischen Formule 1: «In der Königsklasse hängt viel von der Chemie zwischen den beiden Piloten ab. Ferrari hat es versäumt, Leclerc zu sagen: ‘Hör mal zu, Charles, das ist deine zweite Saison in der Formel 1 und die erste mit uns. Entspann dich ein wenig und lerne von Vettel.’ Hätten sie das gesagt, dann hätte Ferrari in dieser Saison mehr erreichen können.»

Der elffache GP-Sieger weiter: «Stattdessen haben wir den Eindruck erhalten, Leclerc tritt vom ersten Rennen an mit der Überzeugung an: ‘Ich zeig hier mal kurz, wer Chef im Ring ist, und Vettel ist passé. Ich bin die Zukunft.’»

«Offenbar sind auch viele Fans der Ansicht, Leclerc sei der grosse Ferrari-Retter, und einige Medien haben in diesen Chor eingestimmt. Ferrari hat damit sich selber nur geschadet.»

«Ferrari hat nicht verstanden, dass Leclerc einfach noch nicht so weit ist. Er hat Pole-Positions herausgefahren und Siege geholt, gewiss, aber er war nicht reif genug, ein Wörtchen um den Titel mitzureden. Diese ganze Saison hat Ferrari nicht geholfen.»

«Ich weiss nicht, wie Mattia Binotto das hätte andern wollen, denn ich kenne die ganzen Abkommen nicht. Aber es war bei Ferrari gewiss leichter, als dort an der Seite von Michael Schumacher Eddie Irvine und Rubens Barrichello gefahren sind.»


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Sebastian Vettel © LAT Sebastian Vettel Jacques Villeneuve (links) © LAT Jacques Villeneuve (links)

siehe auch

Formel 1

Mattia Binotto (Ferrari): Hamilton erhältlich? Prima!

Formel 1

DHL-Trophäen für Lewis Hamilton und Red Bull Racing

Formel 1

Ross Brawn: Verstappen ist jetzt für Hamilton bereit

Formel 1

Abu Dhabi-Test: 11 Pirelli-Mischungen, Bottas vorne

Formel 1

Formel auf auf RTL und Sky: Quoten-Achterbahn

Formel 1

Pirelli-Test in Abu Dhabi: Ocon im Renault, Bottas 1.

Formel 1

Sebastian Vettel: Hamilton ist bereits Ferrari-Fahrer

Formel 1

Champion Lewis Hamilton: Fahrunterricht für Gegner

Formel 1

Pierre Gasly (Toro Rosso-Honda): Ohrfeige für Stroll

Formel 1

Toto Wolff (Mercedes): Hamilton bleibt zu 75 Prozent

Formel 1

Carlos Sainz (McLaren) WM-6.: «Habt ihr das gesehen?»

Formel 1

Robert Kubica: «Das war doch keine Formel 1»

Formel 1

Valtteri Bottas von 20 auf 4: «Einer der besten GP»

Formel 1

Lando Norris (McLaren): «Das war einfach Scheisse»

Formel 1

Kreisliga statt Königsklasse: Formel 1 blamiert sich

Formel 1

Strafe für Ferrari: Wieso war die FIA so milde?

Formel 1

Christian Horner zu Alex Albon: «Da kommt noch mehr»

Formel 1

Nico Hülkenberg: «Werde die Füsse hochlegen»

Formel 1

Toto Wolff (Mercedes): «Gut, dass es nun fertig ist»

Formel 1

Ferrari atmet auf: Leclerc bleibt in Abu Dhabi 3.!

Formel 1

Domingos Piedade verstorben, die Formel 1 trauert

Formel 1

Sebastian Vettel: «Wir sind ja hier in der Kreisliga»

Formel 1

Leclerc disqualifiziert? Binotto: «Wir sind ruhig»

Formel 1

Strafe in Abu Dhabi? Leclerc muss um Platz 3 zittern

Formel 1

Max Verstappen: Rang 2 trotz Motorproblemen

Formel 1

Lewis Hamilton (Mercedes): «Jetzt gibt’s Pfannkuchen»

Formel 1

Abu Dhabi-GP: Lewis Hamilton siegt beim Saisonfinale!

Formel 1

Mercedes: Lewis Hamilton raus, George Russell rein

Formel 1

Fernando Alonso: Das sind seine Pläne für 2020/2021

Formel 1

Schumacher-Ferrari: 5,9 Millionen Dollar in Abu Dhabi

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 07.12., 23:20, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 07.12., 23:40, ORF Sport+
FIA Formel E, Highlights aus Ad Diriyah
Sa. 07.12., 23:50, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
So. 08.12., 00:10, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 08.12., 00:15, Hamburg 1
car port
So. 08.12., 02:10, SPORT1+
SPORT1 News
So. 08.12., 02:15, Hamburg 1
car port
So. 08.12., 03:30, SPORT1+
SPORT1 News
So. 08.12., 04:45, Hamburg 1
car port
So. 08.12., 04:45, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2019
» zum TV-Programm