Qualifying Sakhir: Bottas auf Pole, Vettel auf P13

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Valtteri Bottas eroberte im zweiten Bahrain-Qualifying die Pole

Valtteri Bottas eroberte im zweiten Bahrain-Qualifying die Pole

Mercedes-Routinier Valtteri Bottas schaffte es, die Pole für das zweitletzte Formel-1-Kräftemessen der Saison zu erobern. Sebastian Vettel musste sich mit der 13. Position begnügen.

Die Aufregung vor dem zweitletzten Abschlusstraining des Jahres war gross, denn gerade zu Beginn des Qualifyings erwarteten viele Teams und Piloten eine vollgestopfte Piste. Der mit 3,543 km kurze Aussenkurs des Bahrain International Circuits ist schliesslich die kürzeste Strecke im diesjährigen WM-Kalender. «Es wird wohl wie im Q1 in Monaco, alles kann passieren», prophezeite Renault-Werksfahrer Daniel Ricciardo.

Die beiden Haas-Piloten Pietro Fittipaldi und Kevin Magnussen waren die Ersten, die ihrer Box verliessen, Nicholas Latifi und Jack Aitken sowie Kimi Räikkönen folgten kurz darauf und alle wählten für die erste Ausfahrt die weichen Reifen. Fittipaldi war der Erste, der die Start-Ziel-Linie kreuzte und sich mit 55,884 sec die erste Rundenzeit notieren liess, Magnussen legte mit 55,464 sec nach und blieb damit auch schneller als Aitken, Latifi und Räikkönen. Letzterer bekundete Bremsprobleme, die jedoch schnell aus der Welt geschafft werden konnten.

Bald folgten weitere GP-Stars ihrem Beispiel und Carlos Sainz, der auf den harten Reifen ausgerückt war, übernahm mit 55,334 sec die erste Position. Auch Charles Leclerc und Sebastian Vettel kamen in den ersten fünf Minuten auf die Bahn, genauso wie Pierre Gasly, der mit 55,311 sec kurzfristig die Spitzenposition übernahm, bevor er von Leclerc mit 54,917 sec verdrängt wurde. Vettel blieb auf seiner ersten Runde 17 Tausendstel langsamer, Daniil Kvyat war auf den Medium-Reifen hingegen etwas mehr als eine Zehntel schneller.

Aber auch Valtteri Bottas, der die gleiche Reifenwahl traf, schaffte eine gute Runde und war kurz mit 54,607 sec der Schnellste, bevor Sergio Pérez mit 54,267 sec eine neue Messlatte setzte. Diese fiel, sobald Max Verstappen seinen ersten schnellen Versuch unternommen hatte – 54,037 sec lautete die neue Zeit, die es zu schlagen galt. Norris musste noch einem Runde anhängen, weil seine erste Zeit wegen der Missachtung der Streckengrenze in der achten Kurve gestrichen worden war.

Vettel, dessen Motor in der Pause zwischen dem dritten Training und dem Qualifying als Vorsichtsmassnahme ausgetauscht werden musste, wurde bis auf Platz 12 durchgereicht, als alle 20 Piloten ihre ersten Versuche unternommen hatten. Doch noch blieb genügend Zeit, um noch eine Q1-Ausfahrt zu unternehmen.

Keine zwei Minuten vor dem Q1-Ende übernahm Bottas mit 53,904 sec die erste Position und auch Vettel konnte sich verbessern, er rückte mit 54,301 sec auf die achte Position vor. Auch Leclerc legte nach und blieb 52 Tausendstel schneller als der vierfache Champion, womit er sich auf Position 7 einreihte. Für Magnussen (P16), Latifi (P17), Aitken (P18), Räikkönen (P19) und Fittipaldi (P20) war das Abschlusstraining hingegen gelaufen. Alex Albon schaffte den Q2-Einzug mit 85 Tausendsteln Vorsprung auf Magnussen.

Q2-Aus von Sebastian Vettel

An Gaslys AlphaTauri-Renner wurde am Unterboden gearbeitet, bevor das zweite Quali-Segment startete, offenbar hatte sich der Franzose denselben bei der Zeitenjagd leicht beschädigt. Zum Q2-Start liess sich vorerst keiner auf der Strecke blicken, Sainz durchbrach schliesslich die Stille und fuhr auf den weichen Reifen los.

Danach füllte sich die Strecke schnell und Sainz’ erste Rundenzeit von 54,514 sec wurde schnell überboten. Leclerc übernahm mit 54,474 sec die Spitze, wurde aber bald von Gasly mit 54,130 sec verdrängt. Der AlphaTauri-Star konnte sich nicht lange darüber freuen, denn das Mercedes-Duo Russell und Bottas durchbrach die 54-sec-Grenze, wobei Bottas mit 53,803 sec 16 Tausendstel schneller blieb. Hinter dem Duo reihte sich Verstappen mit 54,006 sec ein und für Gasly kam es noch schlimmer, denn seine Rundenzeit wurde gestrichen, weil er die Strecke in Kurve 8 verlassen hatte.

Sehr viel besser lief es für Sergio Pérez, der mit 53,787 sec eine neue Bestzeit aufstellte. Auch Albon durfte sich freuen, mit zwei Hundertsteln Rückstand auf seinen Teamkollegen schaffte er es auf die siebte Position. Noch schneller war Sainz, der die bis dato drittschnellste Q2-Runde schaffte. Vettel versuchte es noch einmal auf den Medium-Reifen, brach den Versuch aber ab und steuerte die Box an, während sich Leclerc auf den gelb markierten Reifen auf die sechste Position verbesserte.

Danach hatte Norris die Piste für kurze Zeit für sich, bis drei Minuten vor dem Ende die ersten Q2-Teilnehmer zur zweiten Zeitenjagd ausrückten. Bald waren alle 15 Q2-Teilnehmer auf der Piste und gaben noch einmal Gas. Norris bekundete Probleme, während Verstappen mit 53,647 sec die Spitzenposition übernahm.

Vettel musste sich hingegen mit dem 13. Platz begnügen, für ihn war das Abschlusstraining vor dem Fight um die Top-10-Startplätze vorbei. Das gleiche Schicksal ereilte Esteban Ocon (P11), Albon (P12), Giovinazzi (P14) und Norris (P15). Bottas (P3) und Russell (P5) waren die Einzigen, die bis zum Schluss des mittleren Qualifying-Abschnitts auf den mittelharten Reifen unterwegs waren.

Die meisten Q3-Teilnehmer verloren keine Zeit und rückten gleich zu Beginn des Top-10-Stechens aus. Nur Pérez, Stroll und Kvyat blieben vorerst in der Box. Bottas war der Erste, der mit 53,760 sec eine Rundenzeit in den Asphalt brannte, Russell blieb etwas mehr als zwei Zehntel langsamer, währen Verstappen mit 53,591 sec die Spitze übernahm. Leclerc reihte sich mit 53,613 sec auf der zweiten Position vor Bottas, Pérez, Russell, Ricciardo, Sainz, Stroll, Gasly und Kvyat ein.

Doch noch war das Rennen um die Pole nicht gelaufen, Bottas und Russell rückten mit frischen Reifen noch einmal aus und der Finne übernahm mit 53,377 sec die erste Position vor seinem Teamkollegen, der 0,142 sec langsamer blieb. Das Duo rückte zum Schluss noch einmal aus und auch Verstappen gab nochmals Gas. Leclerc blieb hingegen in der Box. Am Ende durfte sich Bottas mit 53,377 sec über die Pole freuen, hinter ihm belegten Russell, Verstappen, Leclerc, Pérez, Kvyat, Ricciardo, Sainz, Gasly und Stroll die weiteren Top-10-Plätze.

Qualifying, Sakhir

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 53,377 sec
2. George Russell (GB), Mercedes, +0,026
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,056
4. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +0,236
5. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +0,413
6. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +0,529
7. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +0,580
8. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,633
9. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +0,777
10. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +0,823
11. Esteban Ocon (F), Renault, +0,618
12. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +0,649
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +0,798
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1,000
15. Lando Norris (GB), McLaren, +1,316
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1,328
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1,419
18. Jack Aitken (GB), Williams, +1,515
19. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,586
20. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +2,049

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 18:15, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 28.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 28.07., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 28.07., 21:00, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 3. Station Rom
  • Mi.. 28.07., 21:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi.. 28.07., 22:15, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi.. 28.07., 23:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 01:30, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 02:15, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
» zum TV-Programm
3DE