Hamilton: «Zu viele Fehler.»

Von Oliver Runschke
Formel 1
Hamilton stoppte nur einmal.

Hamilton stoppte nur einmal.

Weltmeister Lewis Hamilton fuhr mit zwei Drehern Achterbahn im Klassement von China.

Lewis Hamilton fuhr in China ein starkes Rennen mit viel Einsatz. Etwas zu viel Einsatz an einigen Stellen. Zweimal dreht sich der McLaren-Mercedes-Pilot, zweimal kämpfte er sich wieder nach vorne. Beim letzten Dreher kurz vor Rennende musste er seinen fünften Platz an Teamkollege Heikki Kovalainen abtreten, Hamilton wurde schliesslich sechster.

Direkt nach dem Start rang Hamilton Kimi Räikkönen und Jarno Trulli nieder und fuhr bis auf Platz fünf vor. «Es war zu Rennbeginn sehr schwierig, aber ich fand mich gut zurecht und hatte einige schöne Duelle. Dabei habe ich mir meine Reifen allerdings auch schön ruiniert.»

Nach einem Dreher fiel Hamilton um fünf Plätze auf P10 zurück, arbeitete sich dann aber wieder bis auf Rang fünf nach vorne, bis er sich kurz vor Rennende abermals dreht. «Ich habe heute etwas zu viele Fehler gemacht,» gestand Hamilton selbstkritisch ein. «Es war sehr rutschig und mein linker Vorderreifen war schon weit vor der Zielflagge am Ende. Heute Nachmittag war es wirklich sehr schwer da draussen, ich bin froh einige Punkte geholt zu haben.»

McLaren setzte sowohl bei Hamilton wie auch bei Kovalainen Red Bull und Brawn sind, daher haben wir uns für diese Taktik entschieden. Das Ergebnis mit beiden Autos in den Punkten ist ermutigend. Wir machen gute Fortschritte, aber es gibt noch Raum für Verbesserungen. Wir arbeiten momentan pausenlos an Weiterentwicklungen die uns weiter nach vorne bringen werden.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 20.09., 18:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:20, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 20.09., 19:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 20.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 20.09., 19:35, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • So. 20.09., 21:15, Sport1
    AvD Motorsport Magazin
  • So. 20.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE