Red Bull-Duo im ersten Training vorn

Von Guido Quirmbach
Formel 1
Sebastian Vettel mit erster Bestzeit in Silverstone

Sebastian Vettel mit erster Bestzeit in Silverstone

Vettel erzielt Bestzeit mit breiter Nase, beide Brawn in Lauerstellung dahinter.

Angesichts der politischen Ereignisse war das erste freie Training in Silverstone fast schon Nebensache. Die Kameras waren mehr auf FIA-Präsident Mosley und Formel 1-Boss Ecclestone gerichtet als auf das Geschehen auf der Strecke.

Dort stand bei kühlen Temperaturen Abstimmungsarbeit im Vordergrund, so hatte beispielsweise Jenson Button nach fast einer Stunde noch nicht einmal eine, gezeitete Runde. Weil er aus der Box kommend meist maximal zwei Runden drehte. Aber in der letzten halben Stunde drehte der Seriensieger dann mächtig auf.

Den stärkste Eindruck hinterliessen beim Silverstone-Auftakt die beiden Red Bull. Sebastian Vettel erzielte die Bestzeit, die noch rund vier Zehntel hätte schneller sein können, wenn er nicht im Infield auf das Schwesterauto von Buemi aufgelaufen wäre. Der mit einer neuen, breiteren Nase ausgestattete Red Bull belegte mit Mark Webber auch den zweiten Rang.

Brawn GP belegte die Postionen drei und vier, Button war am Ende knapp vor Kollege Barrichello. Fernando Alonso wurde im Renault fünfter, während Kollege Piquet mehr durch viele Ausrutscher aufgefallen ist, ohne aber sein Auto zu beschädigen.

Auffallend die unterschiedlichen Ergebnisse einiger Teams, während sich beispielsweise bei Toyota Jarno Trulli meist im Vorderfeld war und am Ende Position sieben belegte, kämpfte Timo Glock mit Auto und Strecke, einen Fight, den er auch zweimal verlor, aber auch ohne Folgen. Resultat: Rang 16.

Wie so oft am Freitag gut mit dabei die beiden Force India mit den Rängen zehn für Fisichella und elf für Adrian Sutil.

Fleissigster Pilot im ersten Training war Sèbastien Buemi, der 37 Runden auf dem Traditionskurs drehte. Was sich nicht unbedingt in der Platzierung niederschlug, mit Rang 19 war nur noch Robert Kubica langsamer.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 18:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 18:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:25, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain II - Das 2. Freie Training
  • Fr. 04.12., 18:25, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Fr. 04.12., 18:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 04.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 04.12., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 04.12., 20:15, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE