Verrückt: Sebastian Vettel & Lewis Hamilton gefeuert?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lewis Hamilton und Sebastian Vettel

Lewis Hamilton und Sebastian Vettel

Der frühere Formel-1-Teamchef Giancarlo Minardi glaubt an einen explosiven Transfer-Sommer und kann sich vorstellen, dass mindestens zwei Weltmeister das Team wechseln!

Auf dem Papier ist alles klar: Sebastian Vettel und Lewis Hamilton haben beide einen Vertrag für die Saison 2015, bei Red Bull Racing und Mercedes. Das hält den früheren Formel-1-Teamchef Giancarlo Minardi nicht davon ab, eine heisse Nadel zu stricken, was den offenbar gar nicht so kühlen Transfer-Sommer 2014 angeht.

Bei den folgenden Worten des Italieners sollten wir im Hinterkopf behalten, dass es schon seinen guten Grund hat, warum die Briten diese Zeit «silly season» (alberne Jahreszeit) nennen. Allerdings: Das Wort unmöglich haben wir schon seit längerem aus unserem Grand-Prix-Wortschatz gestrichen ...

Minardi also sagt: «Dieser Sommer könnte explosiv werden. Bei Red Bull könnte Sebastian Vettel aus dem Team geworfen und durch einen jungen Piloten ersetzt werden, einen wie Daniil Kvyat oder Carlos Sainz junior. Bei einer Firma, die so auf Marketing setzt, würde mich das nicht wundern.»

Kleine Pause zum Durchatmen, Freunde: Gemäss unseren Informationen wird Kvyat so wie Daniel Ricciardo durchaus bei Red Bull Racing landen, wenn er weiterhin so gut arbeitet. Aber gewiss nicht 2015. Und Carlos Sainz junior wird sich zuerst bei Toro Rosso bewähren müssen, bevor ein Platz bei RBR lockt.

Aber weiter im Text mit Herrn Minardi.

«Seid nicht überrascht, wenn es bei Mercedes einen Wechsel gibt. Hamilton ist mit seiner Situation nicht happy, und Toto Wolff ist noch immer Teilhaber von Williams und Manager von Valtteri Bottas. Der Finne hat seinen Speed und seine technischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt, also wäre ich nicht überrascht, wenn wir eine Fahrerpaarung Rosbergt-Bottas erleben würden.»

Atmen wir ein zweites Mal durch: Die Mercedes-Strategen wissen, dass Hamilton weltweit eine so grosse Fangemeinde hat wie kein anderer Fahrer. Wieso sollte man ihn durch den zweifellos begabten, aber Marketing-technisch blassen Bottas ersetzen?

Aber weiter im Text mit Herrn Minardi.

«Wirbel bei Mercedes käme auch McLaren-Honda zupass – die noch immer einen Topfahrer neben Magnussen suchen.»

Atmen wir ein drittes Mal durch: Minardi unterstellt damit, dass Button keinen Vertrag mehr erhält und der Däne gesetzt ist. Aus Japan hören wir jedoch eher, dass Honda wünscht, Button solle bitteschön im Team bleiben. Aus England hören wir zudem, dass Magnussens Platz eher gefährdet sei als jener von Jenson.

Und überhaupt – wieso hat Minardi eigentlich nicht thematisiert, dass Fernando Alonso bei Ferrari frustriert ist und Kimi Räikkönen nicht in Schwung kommt ...?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 20:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 20:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 20:55, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Fr. 27.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 21:45, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 27.11., 22:40, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 27.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr. 27.11., 23:10, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 23:10, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE