Lob für Lewis Hamilton: «Teuflischer Schachzug»

Von Rob La Salle
Lob für Lewis Hamilton

Lob für Lewis Hamilton

Nach seinem Taktikcoup wurde Weltmeister Lewis Hamilton von der internationalen Presse mit Lob überschüttet. Für Ferrari gab es vor allem in der Heimat Kritik.

Nach seinem Husarenritt zum Sieg beim Großen Preis von Großbritannien wurde Weltmeister Lewis Hamilton mit Lob überschüttet. Der englische Guardian bezeichnete ihn als «fliegenden Doktor der Formel 1», die italienische Gazzetta dello Sport nannte seinen Undercut, der ihn zum Sieg führte, einen «teuflischen Schachzug».

ENGLAND:

The Guardian: Lewis Hamilton hat wesentlich mehr erreicht, als nur ganz einfach den Großen Preis von Großbritannien zu gewinnen. Der fliegende Doktor der Formel 1 hat den gesamten Sport aus dem Krankenbett gehoben und ihn in die Sonne vor eine bewundernde Menge gesetzt.

Daily Mail: Lewis Hamilton gewann seinen dritten Grand Prix von England in einem spannenden Rennen in Silverstone, das die perfekte Antwort auf die Kritik war, die Formel 1 sei langweilig. Hamilton, der vorübergehend von der Pole Position auf den dritten Platz gerutscht war, erwischte den perfekten Zeitpunkt zum Reifenwechsel, als es in den letzten Runden zu regnen begann.

Mirror: Lewis Hamilton kämpfte mit den Tränen, als er, angetrieben von den begeisterten 140.000 Zuschauern, in die Rekordbücher gefahren war. Mercedes-Boss Toto Wolff rühmte den Weltmeister als den 'kompletten Fahrer', nachdem Hamilton seinen dritten Sieg in Silverstone im Boxenstopp-Glücksspiel perfekt gemacht hatte.

The Times: Ein emotionaler Lewis Hamilton hat den Schatten vom Gesicht der Formel 1 gewischt und nach dem Gewinn des spannenden Großen Preises von Großbritannien die 'Party Time' eingeläutet.

SPANIEN:

AS: Hamilton hat alles richtig gemacht, sowohl mit seinen Händen als auch mit seinem Kopf. Und wenn er das schafft, kann ihn heutzutage kaum jemand in Verlegenheit bringen. Sein Auto ist ein Torpedo.

La Vanguardia: Hamilton erholt sich von einem sehr schlechten Start, trifft mit seiner Regenstrategie den Nagel auf den Kopf und zeigt, wer der Chef ist.

Mundo Deportivo: Der Große Preis von Großbritannien war mit Abstand das verrückteste, interessanteste und spannendste Rennen der Saison. Dafür, dass das Ergebnis am Ende nichts Neues brachte, muss man sich bei Williams bedanken. Wegen eines strategischen Fehlers verpasste der Rennstall eine goldene Gelegenheit.

Sport: Lewis Hamilton befindet sich in der besten Phase seiner Karriere und er hat das vor eigenem Publikum mit einer brillanten Vorstellung gezeigt.

SCHWEIZ:

Neue Zürcher Zeitung: Ein Verlorener als umjubelter Sieger. Lewis Hamilton beweist im Grossen Preis von Grossbritannien seine Comeback-Fähigkeit

ITALIEN:

Gazzetta dello Sport: Kraftakt: Hamilton setzt sich durch und erobert Silverstone mit einem teuflischen Schachzug. Er hatte Monte Carlo verloren, weil er das Gehirn ausgedreht hatte. Er hat in Silverstone gesiegt, weil er es wieder eingeschaltet hat. Hamilton ist ein Meister darin, seine Erfolge allein aufzubauen und zu zerstören. Er hat Strategie und Talent, sein Rennen ist einmalig.

Corriere dello Sport: Ferrari ist nicht auf dem Niveau der Rivalen, Maranello erobert den dritten Platz dank des Regens, einer Intuition Vettels und dank Williams, das Geschenke verteilt. In diesem Moment braucht Ferrari einfach Glück, um die Erfolgsserie wieder aufzunehmen, die in Kanada unterbrochen wurde. Mercedes bleibt Alleinherrscher der F1. Es ist nicht nur ein Verdienst der Motoren. Hamilton ist außerordentlich, und auch Rosberg ist wunderbar.

Repubblica: Lewis Hamilton siegt, als wäre er der König Englands und feiert mit einem riesigen Goldpokal in der Hand. Rosberg hat wieder einmal eine schwere Enttäuschung einstecken müssen. Ferrari muss sich mit der schlechtesten Leistung der Saison begnügen.

La Stampa: Hamilton ist der Erste in allem. Er entscheidet allein Mercedes' Strategie und siegt mit Abstand. Vettel hält Ferrari am Leben, der Regen hilft ihm dabei. Sebastian und das Wetter vertuschen die neuen Problemen Ferraris, das sich nicht Mercedes nähert, sondern jetzt mit Williams um den wenig brillanten zweiten Platz unter der Konstrukteuren kämpfen muss.

FRANKREICH:

L’Équipe: Lewis Hamilton (Mercedes) Star des Schauspiels in Silverstone. Trotz eines verpatzten Starts hat sich Lewis Hamilton in einem sehr abwechslungsreichen Grand Prix von Großbritannien am Sonntag in Silverstone durchgesetzt.

Le Figaro: Hamilton, das Fest daheim. Trotz eines verpassten Starts, trotz zaudernder Williams, trotz des Regens am Ende des Rennens hat es Lewis Hamilton geschafft, sich bei sich in Großbritannien durchzusetzen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 22.10., 20:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Fr.. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 22.10., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 22.10., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 21:45, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 22.10., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 22.10., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 22.10., 22:30, Einsfestival
    Sportschau
» zum TV-Programm
7DE