Herbe Presse für Ferrari

Von Peter Hesseler
Formel 1
Auch Räikkönen brachte Montezemolo nicht zum Lachen

Auch Räikkönen brachte Montezemolo nicht zum Lachen

Die Heimat-Blätter gehen hart mit Ferrari ins Gericht. Und mit den Fahrern der Scuderia.

Die italienische Presse feierte das Ende einer schwachen Saison von Ferrari mit harschen Schlagzeilen ab.

Die Scuderia schaffte es in Abu Dhabi nicht, vom Defekt am Silberpfeil Lewis Hamiltons im Rennen zu profitieren und beendete die Saison (ein Sieg) auf Rang 4.

[*Person 258 Kimi Räikkönen*] wurde nur Elfter. Die Gazzetta dello Sport beobachtete: «Räikkönens blasses Gesicht zeigte keinerlei Gefühl oder Traurigkeit.»

Und [*Person Giancarlo Fisichella*] wurde aus Pressesicht zum «Symbol für Ferraris Niederlage». Vermutlich habe der Routinier auf den letzten Runden im Cockpit über seine eigene Leistung geweint.

Der Römer landete auch im Finale ausserhalb der Punkte, wurde auf Rang 17 abgewunken.

Mehr über...

Weblinks

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.07., 20:15, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 09.07., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.07., 22:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm