Bottas: «Kimi Räikkönen hätte Crash vermeiden können»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Valtteri Bottas: «Diesen Zwischenfall hätte das Auto hinter mir vermeiden können»

Valtteri Bottas: «Diesen Zwischenfall hätte das Auto hinter mir vermeiden können»

Valtteri Bottas musste beim Russland-GP einen bitteren Ausfall in der letzten Runde hinnehmen, weil er von Kimi Räikkönen abgeräumt wurde. Der ruhige Finne trat nach dem Crash sichtlich verärgert vor die TV-Kameras.

So wütend hat man Williams-Pilot Valtteri Bottas schon lange nicht mehr gesehen. Der sonst sehr ruhige Finne trat sichtlich verärgert vor die TV-Kameras, nachdem er im Russland-GP eine bittere Pille hatte schlucken müssen.

Ausgerechnet sein Landsmann Kimi Räikkönen kollidierte beim Überholversuch mit dem Williams-Hoffnungsträger. Bottas fasste enttäuscht zusammen: «Es ist sehr frustrierend, ein paar Kurven vor Schluss plötzlich mit null Punkten dazustehen. Ich kann nur sagen, dass ich deutlich vorne war. Ich habe natürlich keinen Raum gelassen, es ging um das Podium. Beim Scheitelpunkt hat er mich dann von hinten getroffen. Das war es dann.»

Dass sich der Ferrari-Star nach dem Crash keiner Schuld bewusst war und von einem normalen Rennzwischenfall sprach, kommentierte Bottas trocken: «Ich muss mir zuerst das Video anschauen. Momentan fühlt es sich für mich nicht wie ein normaler Rennunfall an. Diesen Zwischenfall hätte das Auto hinter mir vermeiden können.»

Die Regelhüter sahen das genauso und brummten Räikkönen nach reiflicher Überlegung eine 30-Sekunden-Strafe auf. Der Ferrari-Pilot fiel dadurch in der Endabrechnung vom fünften auf den achten Platz zurück – sehr zur Freude von Mercedes. Die Sternmarke durfte damit den vorzeitigen Gewinn der Konstrukteurspokalwertung feiern.

Für Bottas war die Strafe gegen den Crash-Verursacher aber ein schwacher Trost: «Das macht keinen Unterschied für mich, die WM-Punkte sind so oder so verloren», erklärte der Williams-Pilot achselzuckend.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 04.08., 20:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Di. 04.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Wien 1993: Finale Muster - Ivanisevic
Di. 04.08., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 04.08., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 2
Di. 04.08., 22:30, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Di. 04.08., 22:40, Motorvision TV
Racing Files
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
» zum TV-Programm
18