Toyota: Altes Jahr, neuer Fahrer

Von Mathias Brunner
Erstmals im Formel1: Andrea Caldarelli

Erstmals im Formel1: Andrea Caldarelli

Toyota beendete die Formel-1-Saison auf eingewillige Art und Weise: Die Japaner spendierten Andrea Caldarelli in Bahrain einen F1-Test - gewissermassen als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk.

Caldarelli, vor einem Jahr ins Toyota-Nachwuchsprogramm eingeschlossen und 2008 Gesamtdritter der Formel Renault 2.0, legte an zwei Tagen insgesamt fast 130 Runden zurück. Seine schnellste Runde lag mit 1:33,170 min rund zwei Sekunden über der Vorgabe von Stammpilot Jarno Trulli.

«Ich weiss nicht, was mich mehr umgehauen hat, die Motorleistung oder die Bremsen», strahlte der Italiener. «Es dauert eine Weile, bis du dich daran gewöhnt hast, wie schnell du um die Ecken wetzen kannst.»

Caldarelli musste jede Runde geniessen: aufgrund der verschärften Testeinschränkung 2009 ist es ungewiss, wann er erneut zum Einsatz kommen wird.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 29.06., 08:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi.. 29.06., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 29.06., 11:30, Eurosport
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi.. 29.06., 11:30, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2022, Highlights aus Eisenerz
  • Mi.. 29.06., 12:55, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 29.06., 13:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi.. 29.06., 13:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 29.06., 15:10, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mi.. 29.06., 17:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 29.06., 18:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
» zum TV-Programm
3AT