Bernie Ecclestone: Horror-Video von den Entführern

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Horror-Video per Mail: Fabiana und Bernie Ecclestone erhielten von den Entführern ein grausames Video

Horror-Video per Mail: Fabiana und Bernie Ecclestone erhielten von den Entführern ein grausames Video

Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone hat enthüllt, dass die Entführer seiner Schwiegermutter Aparecida Schunck ein Video einer Enthauptung einer Unbekannten schickten, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen.

Nach der Befreiung von Bernie Ecclestones Schwiegermutter Aparecida Schunck kommen immer mehr Details der Entführung und – letztlich missglückten – brasilianischen Rekord-Lösegeldforderung von 120 Millionen Reais (rund 44,25 Mio. Euro) ans Licht. So enthüllte der Formel-1-Chefvermarkter nun, dass die Schwester seiner Gattin Fabiana ein grausames Video von den Entführern erhalten hat, in dem die Enthauptung einer unbekannten Frau zu sehen ist.

Das sei der schlimmste Moment in der neun Tage dauernden Entführung ihrer Mutter gewesen, sagte Fabiana gegenüber brasilianischen Medien aus. Offenbar wurde das Video von der Drohung begleitet, den Kopf ihrer Mutter in einer braunen Einkaufstüte zurückzuschicken, sollte das geforderte Geld nicht übergeben werden. Der Rentnerin krümmten sie zum Glück aber kein Haar – bei ihrer Befreiung war die Dame zwar gefesselt, aber unverletzt.

Die Entführer nutzten Berichten zufolge einen Yahoo-Account, um ihre Lösegeld-Forderungen, die im Lauf der Verhandlungen stiegen, anzubringen. Durch Fingerabdrücke im Ford Fiesta des Entführungsopfers und zurückverfolgte Telefonate zwischen dem mutmasslichen Drahtzieher Jorge Eurico da Silva (einem Hubschrauber-Pilot, der schon in Diensten von Ecclestone stand) und den beiden bei der Befreiung festgenommenen Verdächtigen Vitor Oliveira Amorim und David Vicente Azevedo kam die Sondereinheit für Entführungen den Tätern schliesslich auf die Schliche.

Im Gespräch mit den Kollegen der «Sunday Times» scherzte Ecclestone: «Alle meine Freunde wissen, dass ich keinen Penny für meine Schwiegermutter bezahlen würde, auch wenn ich betonen muss, dass sie eine gute Schwiegermutter ist.» Der 85-jährige Brite gestand aber auch, dass ihn die ganze Angelegenheit mitgenommen habe.

Und Ecclestone lobte die Polizei-Arbeit der Brasilianer: «Ich bin sehr glücklich, dass das Ganze nun vorbei ist. Die letzten Tage waren schwierig. Die Polizisten, mit denen wir zu tun hatten, haben fantastische Arbeit geleistet. Sie haben einen unglaublichen Job gemacht, das war erste Klasse. Wir sind sehr, sehr, sehr glücklich mit ihnen.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm