Florian Alt: Superbike-Gaststart beim Finale

Von Esther Babel
IDM Superbike
Florian Alt

Florian Alt

Ein Jahr ist es her, dass der Yamaha-Pilot ein IDM-Rennen gefahren ist. Danach hatte er sich in die Endurance-WM verabschiedet. Jetzt möchte er mit dem Team Viltais wissen, wie der Stand der Dinge ist.

Eigentlich hat Florian Alt einen Vertrag als Testfahrer bei Reifenhersteller Dunlop und eigentlich fährt er für das französische Team Viltais Experiences auf Yamaha die Langstrecken-Weltmeisterschaft. Doch am kommenden Wochenende wird Alt an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren und der IDM Superbike einen Besuch abstatten. Nicht neben, sondern als Gaststarter auf der Rennstrecke.

Dort war er zuletzt vor einem Jahr unterwegs, mit einer Yamaha vom Team MGM. Zu einer Vertragsverlängerung war es für die Saison 2018 nach zwei gemeinsamen Jahren und zwei Vizetiteln nicht gekommen. Jetzt schaut sich das deutsch-französische Gespann in der aktuellen IDM um.

«Yamaha Deutschland hat das Team dabei unterstützt», erklärt Alt in einer Pressemitteilung. «Aufgrund von Terminüberschneidungen konnte der ursprünglich geplante Start bereits in der Runde auf dem Lausitzring nicht in die Tat umgesetzt werden.» Für Alt und das Team Viltais wird der Hockenheim-Ausflug ein Sprung ins kalte Wasser. Ein vorheriger Test war mit der nach IDM-Reglement aufgebauten R1 und den in der IDM vorgeschriebenen Einheitsreifen von Pirelli nicht möglich. Bei der Logistik findet das Team Unterschlupf beim IDM-Superbike-Team MPB.

Florian Alt hebt besonders die Unterstützung durch Yamaha Deutschland hervor. «Ohne die wäre das Projekt nicht möglich gewesen», betont Alt. Seine Pläne in Sachen Resultate bezeichnet Alt als „ambitioniert“. Im Vorjahr wurde Alt mit der MGM-Yamaha zwei mal Zweiter hinter BMW-Pilot Markus Reiterberger.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 14:35, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • So. 29.11., 14:35, Motorvision TV
    Monster Energy AUS-X Open
  • So. 29.11., 14:40, Motorvision TV
    Goodwood Festival of Speed 2019
  • So. 29.11., 14:55, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Bahrain
  • So. 29.11., 15:00, RTL
    Formel 1: Das Rennen
  • So. 29.11., 15:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 15:35, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 16:30, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • So. 29.11., 16:55, RTL
    Formel 1: Siegerehrung und Highlights
  • So. 29.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE