Markus Schlosser und Thomas Hofer holen ersten Sieg

Von Rudi Hagen
IDM Seitenwagen
Markus Schlosser und Thomas Hofer waren die Schnellsten

Markus Schlosser und Thomas Hofer waren die Schnellsten

Markus Schlosser und Beifahrer Thomas Hofer landeten einen Start-Ziel-Sieg beim ersten IDM-Rennen auf dem Nürburgring. In der letzten Runde gab es einen bösen Crash wegen einer Ölspur.

Das Team Schlosser dominierte das erste Rennen der diesjährigen IDM am Samstagnachmittag auf dem Nürburgring. Die einzigen, die mit den beiden Schweizern auf ihrer LCR Suzuki wirklich mithalten konnten, waren André Kretzer und sein Aushilfsbeifahrer Jens Lehnertz, der für den verletzten Manfred «Yeti» Wechselberger eingesprungen war.

Am Ende betrug der Vorsprung von Schlosser/Hofer auf Kretzer/Lehnertz 3,762 Sekunden. Dahinter tat sich eine große Lücke auf. Erst 40,702 Sekunden später folgten die Niederländer John Smits/Gunther Verbrugge auf einer RCN Yamaha, die sich einen feinen Kampf mit Peter Schröder und Beifahrerin Denise Werth (LCR Suzuki) geliefert hatten. Im Minutenabstand fuhren Christian Ruppert/Ueli Wäfler auf ihrer neuen LCR Kawasaki über den Zielstrich.

In der letzten Runde krachte es in der Veedool-Schikane aufgrund einer Ölspur gewaltig. Mike Roscher und Beifahrerin Anna Burkard flogen im Zweikampf mit Uwe Gürck/Axel Kölsch böse ab. Während es für die Schweizerin glimpflicher abging, musste Roscher im Krankenhaus an der Schulter untersucht werden, gab aber später Entwarnung.

Gürck blieb unverletzt, Kölsch erlitt eine Blessur am Fuß. Ebenfalls verwickelt in das Drama waren die Niederländer Kees Endeveld/Jeroen Remmé (NL) auf ihrer neuen Adolf RS Kawasaki,

Ergebnisse IDM Sidecar, Nürburgring, Rennen 1:

1. Markus Schlosser/Thomas Hofer (CH), LCR Suzuki. 2. André Kretzer/Jens Lehnertz (D), LCR Suzuki. 3. John Smits/Gunther Verbrugge (NL), RCN Yamaha. 4. Peter Schröder/Denise Werth (CH/D), LCR Suzuki. 5. Christian Ruppert/Ueli Wäfler (D/CH), LCR Kawasaki. 6. Wiggert Kranenburg/Jermaine van Middegaal (NL), RCN Yamaha. 7. Pascal Pfaucht/Michael Prudlik (D), LCR Suzuki. 8. Colin Nicholson/Ilse de Haas (GB/NL), RCN Yamaha. 9. Manuel Hirschi/Sandra Roth (CH), LCR Suzuki. 10. Michael Ouger/Vincent Peugeot (F); LCR Suzuki. 11. Helmut Lingen/Björn Bosch (D), LCR Suzuki. 12. Jakob Rutz/Marcel Fries (CH), LCR Yamaha 600). 13. Phillip Croft/Sophie Sattelberger (GB/D), RCN Yamaha. 14. Hilbert Talens/Remco Moes (NL), LCR Yamaha. Ausgeschieden: Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH), LCR BMW, Runde 15. Uwe Gürck/Axel Kölsch (D), Adolf RS BMW, Rund 15. Kees Endeveld/Jeroen Remmé (NL), Adolf RS Kawasaki, Runde 15. Rogier Weekers/Miranda Louwes (NL), RCN Suzuki, Runde 12. Josef Sattler/Uwe Neubert (D), LCR BMW, Runde 2.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 25.01., 07:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mo. 25.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
8AT