Lennox Lehmann: Cup-Sieger überzeugt bei IDM 300

Von Esther Babel
IDM Supersport 300

Der ADAC Junior Cup Sieger sprang für den letztjährigen Deutschen Meister Toni Erhard ein und bescherte dem Team Freudenberg zwei Top-Ten-Plätze. Im kommenden Jahr soll es weitergehen für den Rookie.

Der Freudenberg-Academy-Pilot Toni Erhard hatte nach Misano mit der Supersport-300-WM noch eine Rechnung offen und trat in Magny Cours erneut an. Seine IDM-Maschine überlies er an diesem Wochenende dem neuen ADAC Junior Cup Sieger Lennox Lehmann, der sein Debüt in der IDM Supersport 300 gab.

Die Freudenberg World Supersport Academy war zum IDM-Finale etwas dezimiert angereist. Nicht nur, dass Toni Erhard in der WM an den Start ging - auch Max Enderlein, der sich bereits zum Meister gekürt hatte, konnte aufgrund einer beruflichen Verpflichtung nicht antreten. So lag der Fokus neben Rookie Jann Netzker auf dem Gaststarter Lennox Lehmann, der wie sein Teamkollege erstmalig mit einer Supersport-300-Maschine in Hockenheim am Start stand. Und auch in Baden-Württemberg sollte es das Wetter nicht gut meinen. Doch Lehmann überzeugte auch hier.

Im ersten Rennen kamen beide KTM-Piloten gut aus den Startlöchern. Lehmann war direkt an den Top-10 dran. Am Ende ging der Dresdner als Achter und bester KTM-Pilot über die Ziellinie. Ein perfekter Einstieg. Auch Jann Netzker konnte einige Position gewinnen und beendet das Rennen auf Platz 23.

Im zweiten Rennen waren die Bedingungen dann perfekt. Bei sonnigen 20 Grad ging es am frühen Nachmittag in die zweiten 13 Rennrunden. Lehmann gelang erneut ein perfekter Start ins zweite Rennen, was ihn direkt in die Top-10 spülte. Auch Netzker hatte nach der ersten Runde bereits Plätze gut machen können. Am Ende sollte es ein zweites Mal Platz 8 für Lennox Lehmann und Platz 22 für Jann Netzker werden. Ein perfekter Abschluss in der IDM und der ersten Saison der Freudenberg World Supersport Academy.

«In Hockenheim haben Jann und Lennox ein solides Wochenemde abgeliefert», liess Teamchef Carsten Freudenberg verlauten. «Dass es Lennox in seinem ersten Supersport 300 Rennen direkt gelingt unter die Top-10 zu fahren und sogar die schnellste KTM im Feld zu stellen, war absolut nicht zu erwarten. Zeigt aber, welche Klasse er hat. Unser Rookie Jann Netzker war zu dem das erste Mal in Hockenheim und hat sich auch konstant über das Wochenende gesteigert. Im Großen und Ganzen ein turbulentes aber am Ende doch zufriedenstellendes Wochenende für uns. Vielen Dank an alle Teammitglieder, Mechaniker, Partner und Sponsoren für die tolle Arbeit und Unterstützung.»

«Ein super Saisonabschluss», freute sich Lehmann. «Danke an Toni und mein Team, dass ich hier das Bike von Toni fahren durfte. Es ist zwar im Grunde mein Junior Cup Bike, aber doch so viel schneller. Es macht super viel Spaß, aber das Bike verhält sich natürlich anders. Reifen, Fahrwerk und natürlich die Konkurrenz an sich, sind in der IDM Supersport 300 etwas ganz anderes. Dennoch mit zwei Top-10-Plätzen bin ich super zufrieden und freue mich auf 2020. Danke an alle, die mir das ermöglicht haben.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm