IOEM Superbike: Thomas Gradinger will Show abliefern

Von Helmut Ohner
IOEM
Thomas Gradinger gewann im Vorjahr beide Läufe der IOEM Superstock 600 auf dem Red Bull Ring

Thomas Gradinger gewann im Vorjahr beide Läufe der IOEM Superstock 600 auf dem Red Bull Ring

Bei der nächsten Veranstaltung der IOEM Superbike wird Thomas Gradinger auf dem Red Bull Ring einen Gaststart absolvieren und mit einer seriennahen Honda versuchen, die Favoriten unter Druck zu setzen.

Der Österreicher Thomas Gradinger befindet sich derzeit in einer schwierigen Situation. Noch weiß der Neuntplatzierte der aktuellen Supersport-Weltmeisterschaft nicht, wie es nach den finanziellen Problemen des NRT Yamaha sportlich bei ihm weitergeht. Auf alle Fälle will der Meister der letztjährigen IDM Supersport mit guten Leistungen im Gespräch bleiben, um sich für 2019 zu empfehlen.

Deshalb wird der 22-jährige Oberösterreicher am ersten September-Wochenende auch an den beiden Rennen der IOEM Superbike auf dem Red Bull Ring teilnehmen. Schon im Vorjahr stattete Gradinger der Internationalen Österreichischen Meisterschaft auf dem Red Bull Ring einen Besuch ab und gewann beide Rennen der Klasse Superstock 600 in überlegener Manier.

«Thomas wird auf dem Red Bull Ring eine zehn Jahre alte Honda SC59 steuern», verriet sein Freund Bernhard Mair im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Das Motorrad wird von seinem WM-Mechaniker Tobias Gattermaier und mir vorbereitet. Auch wenn der Motor dem Original entspricht, will er eine gute Show gegen die Favoriten Julian Mayer, Christopher Kemmer, Andreas Fichtenbauer und Philipp Steinmayr abliefern.»

«Kürzlich ist er das Motorrad bereits einige Runden auf dem Pannonia Ring gefahren und es hat ihm unheimlich Spaß gemacht. Wir möchten ihm damit die Gelegenheit geben, sich mit diesem Vorhaben ins Rampenlicht zu stellen. Vielleicht hilft sein Auftritt auch bei der Sponsorensuche. Wir wollen auf alle Fälle nichts unversucht lassen, ihm so gut es geht zu unterstützen, dass er auch in der nächsten Saison ein aussichtsreiches Team findet.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 00:05, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 00:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 01:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 03:15, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 03:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE