Castroneves siegt zum Auftakt

Von Dennis Grübner
Indy Car
Helio Castroneves fand zurück zu alter Stärke

Helio Castroneves fand zurück zu alter Stärke

Nach dem erfolglosesten IndyCar-Jahr seiner Karriere meldet sich Helio Castroneves mit dem Auftaktsieg in St. Petersburg für Penske Racing zurück. Dixon und Hunter-Reay auf dem Podium.

«Spider-Man» klettert wieder. Helio Castroneves holte beim Auftakt der IZOD IndyCar Series in St. Petersburg, Florida einen emotionalen Rennsieg. Noch in der Auslaufrunde stieg der Brasilianer aus dem Auto und kletterte in der «Dan Wheldon Road» den Zaun hoch, an dem das Strassenschild hängt. Vor dem Rennwochenende wurde ein Strassenteil der zur Strecke gehört zu Ehren des verunglückten Briten umbenannt.

Castroneves setzte das entscheidende Rennmanöver gegen Scott Dixon kurz nach dem letzten Boxenstopp. Er setzte sich in Kurve 1 auf der Aussenseite gegen den Neuseeländer durch. Castroneves und Dixon gehörten zu den Fahrern, die es mit 2 Tankstopps durch das Rennen schafften. Gleiches galt für Ryan Hunter-Reay und James Hinchcliffe auf den Plätzen 3 und 4. Das Andretti-Team sagte Hunter-Reay in der Schlussphase immer wieder, er solle langsamer fahren. Am Ende reichte es sowohl für ihn als auch seinen Teamkollegen Hinchcliffe. Platz 5 belegte Ryan Briscoe.

Die grössten Favoriten auf den Titel sind auch in diesem Jahr Dario Franchitti und Will Power. Meister Franchitti liess sich im Rennen allerdings kaum an der Spitze blicken und wurde am Ende nur 13. Will Power rettete sich immerhin noch auf Position 7. Der Australier führte das Rennen an, bis ihn sein Team auf die falsche Strategie setzte. Power kam bereits nach 11 Umläufen in die Box, kurz bevor die erste Gelbphase ausgelöst wurde, nachdem Katherine Legge auf der Start-/Zielgeraden zum Stillstand kam. Diese Entscheidung sorgte in der Folge dafür, dass Power im Feld stecken blieb und lediglich am Ende noch einmal in die Top 10 vordrang.

Noch bevor das erste Renndrittel absolviert war, mussten Tony Kanaan und Simona de Silvestro ihre Fahrzeuge abstellen. In einer Gelbphase blieb zunächst Kanaans Chevrolet stehen. Der Brasilianer berichtete, dass sein Auto von Beginn an ein Spannungsproblem der Batterie angezeigt habe. De Silvestro wurde nur wenige Minuten später von einem Abschleppfahrzeug in die Box gebracht, nachdem ihr Lotus aus noch unbekannten Gründen stehen blieb. Etliche weitere Fahrer, darunter Mike Conway, Takuma Sato und Sébastien Bourdais mussten ebenfalls früher aufgeben, als ihnen lieb war.

Rubens Barrichello wurde bei seinem Debüt 17. mit 2 Runden Rückstand.

Für Helio Castroneves war es der erste Rennsieg seit Japan 2010. Im letzten Jahr blieb er ohne Pole Position und Rennsieg. In der Gesamtwertung belegte er einen enttäuschenden elften Platz. Der Rennsieg in St. Petersburg war bereits sein Dritter auf der Rennstrecke.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 27.07., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Di.. 27.07., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 27.07., 21:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 27.07., 21:50, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Di.. 27.07., 22:40, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Di.. 27.07., 23:55, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 28.07., 00:10, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 28.07., 00:35, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 28.07., 02:25, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7DE