Didier Grams: Geschenk an David Datzer und BMW

Von Helmut Ohner
Beim Finale der IRRC Superbike in Frohburg stellte Didier Grams sein Ego in den Hintergrund und überließ David Datzer in Lauf 1 den zweiten Platz, um ihm bessere Chancen auf den Titelgewinn einzuräumen.

Für sein Heimrennen auf dem Frohburger Dreieck hatte sich Didier Grams, der nur 30 Kilometer von der Naturrennstrecke entfernt wohnt, einiges vorgenommen, nachdem seine Saison alles andere als zufriedenstellend verlaufen war. Sogar eine zweite BMW wurde noch für das Finale der International Road Racing Championship (IRRC) Superbike aufgebaut.

«Das zweite Motorrad wurde am Donnerstag erstmals gestartet, es hat von Anfang an funktioniert», erzählte der Vater des fünffachen IRRC-Champions. «Da ist uns natürlich ein Riesenbrocken vom Herz gefallen. Joakim hat auch beim Fahrwerk perfekte Arbeit geliefert. Didier hat sich für die Rennen im Trockenen für die neue Maschine entschieden.»

Im ersten Rennen konnte Grams das Tempo der beiden Titelanwärter Vincent Lonbois und David Datzer halten. Zwei Kurven vor dem Ziel schob sich der Lokalmatador vor den Augen seiner Fangemeinde sogar vor Datzer an die zweite Stelle, bevor er seinen Landsmann doch noch kampflos den zweiten Platz hinter Sieger Lonbois überließ.

«Wenn wir Datzi schlagen können, wollten wir das auch zeigen, deshalb hat ihn Didier in der letzten Runde überholt. Allerdings wollten wir uns nicht entscheidend in den Titelkampf einmischen. Als Patrioten ist uns nämlich lieber, wenn ein deutscher Fahrer die Nachfolge von Didier antritt und dass der Titel an BMW und nicht Yamaha geht.»

Im zweiten Lauf hatte Grams keine Chance auf ein Top-3-Resultat. «Didier war im Kampf um Platz 4 verwickelt. Er hat sich dann mit dem fünften Rang abgefunden, weil er im Nassen zum Saisonschluss nicht noch Schrott abliefern wollte. Eine bessere Platzierung hätte keinen Einfluss auf den Endstand gehabt. Wichtig ist, dass wir wieder im Geschäft sind.»

In den nächsten Wochen und Monaten geht es beim Sachsen, das Budget für die nächste Saison aufzutreiben. «Bei der derzeitigen wirtschaftlichen Lage ist es schwierig einzuschätzen, ob unsere Sponsoren wie RACEFOXX, SaxXcon, Immobilien Limbach-Oberfrohna, RS2E, Motorsport Dietrich und BMW Chemnitz in gleicher Weise weiter machen werden.»

IRRC Superbike, Frohburg
Ergebnis Rennen 1
1. Vincent Lonbois (B), Yamaha, 10 Runden in 16:05,549 min. 2. David Datzer (D), BMW, 1,565 sec zur. 3. Didier Grams (D), BMW, +2,063 sec. 4. Virgil-Amber Bloemhard (NL), Kawasaki. 5. Erno Kostamo (FIN), BMW. 6. Lukas Maurer (CH), Kawasaki. 7. Amalric Blanc (F), BMW. 8. Eddy Ferre (f), BMW. 9. Marcel Elsner (D), BMW. 10. Joey den Besten (NL), Kawasaki. Ferner: 11. Patrick Hoff (D), BMW. 12. Nico Müller (D), BMW. 15. Johannes Schwimmbeck (D), BMW. 16. Andreas Jochum (D), Yamaha. 19. Martin Riedl (D), Kawasaki. 20. Rene Grundei (D), BMW. 21. Reinhard Strack (D), Yamaha. 22. Hanno Brandenburger (D), Suzuki. 25. Karl Verandah (D), Honda. 26. Olivier Lupberger (CH), Kawasaki.

Ergebnis Rennen 2
1. Clinton Seller* (RSA), Honda, 10 Runden in 18:00,311 min. 2. Maurer, 3,737 sec zur. 3. Markus Karlsson (S), BMW, +5,328 sec. 4. Kostamo. 5. Grams. 6. Müller. 7. Lonbois. 8. Bloemhard. 9. Ferre. 10. Tomas Toth* (SVK), Kawasaki. Ferner: 11. Schwimmbeck. 12. Elsner. 14. Jochum. 15. Datzer. 17. Strack. 19. Lupberger. 20. Verandah. 21. Riedl. 23. Brandenburger. 24. Hoff.
*Gastfahrer (keine Punkte)

Endstand IRRC Superbike (nach 9 Rennen)
1. Lonbois, 166 Punkte. 2. Datzer, 157. 3. Maurer, 143. 4. Kostamo, 108. 5. Grams, 94. 6. Bloemhard, 81. 7. den Besten, 79. 8. Hoff, 64. 9. Karlsson, 62. 10. Elsner, 56. Ferner: 14. Müller, 31. 15. Schwimmbeck, 19. 19. Jochum, 11. 22. Lupberger, 3. Grundei, Brandenburger und Strack, je 1.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.09., 01:00, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di.. 27.09., 02:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di.. 27.09., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2006: Großer Preis von San Marino
  • Di.. 27.09., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 27.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 27.09., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 27.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 27.09., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 27.09., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4AT