Sauber: Ausrüster Sparco 2019 neu offizieller Partner

Von Mathias Brunner
Produkte
Sauber 2018 in Mexiko (hier mit Marcus Ericsson)

Sauber 2018 in Mexiko (hier mit Marcus Ericsson)

​Alfa Romeo-Sauber macht Sparco zum offiziellen Partner. Das 1977 gegründete Unternehmen mit Sitz in Volpiano (Turin) hat sich auf Sicherheits-Ausrüstung und Automobil-Accessoires spezialisiert.

1977 wurde die Firma Sparco gegründet, heute gilt das italienische Unternehmen als eine der weltweit führenden Firmen für Sicherheits-Ausrüstung. 1977 verschärfte der Automobil-Weltverband FIA die Sicherheitsbestimmungen, und Sparco brachte einen Overall auf den Markt, der Feuer elf Sekunden lang widerstehen konnte, so etwas hatte die Welt damals noch nicht gesehen.

42 Jahre später ist die Firma noch immer in italienischem Besitz und im Spitzensport noch immer überaus aktiv. So hat vor kurzem der Rennstall Alfa Romeo-Sauber Sparco zum offiziellen Partner gemacht. Sparco wird Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi ausstatten sowie Sicherheitsausrüstung für die Boxenmannschaft des Alfa Romeo-Sauber-Teams bereitstellen. Zudem werden ab der Formel-1-Saison 2019 in den Einsitzern Sicherheitsgurte von Sparco eingesetzt. Das Sparco-Logo wird an beiden Autos am unteren Rand der Seitenkästen zu sehen sein.

Sauber-Teamchef Fred Vasseur: «Wir freuen uns, unsere neue Partnerschaft mit Sparco als offiziellen Partner zu verkünden. Sparco setzt im Motorsport seit Jahrzehnten im Design und der Produktion von Ausrüstung und Zubehör Massstäbe. Indem sie unsere Fahrer und Pit-Crew mit ihren Produkten ausrüsten, garantieren wir unserer Mannschaft Artikel, welche den höchsten Anforderungen der Sicherheit und des Komforts gerecht werden.»

Sparco-CEO Claudio Pastoris: «Wir sind stolz auf diese neue Partnerschaft. Sie basiert auf zwei Grundsätzen, die für das Unternehmen eine äusserst grosse Bedeutung haben. Zum einen ist dies unsere Erfahrung im Motorsport, denn wir statten bereits seit über 40 Jahren einige der konkurrenzfähigsten Teams und Fahrer der Formel 1 aus. Des Weiteren ist es unsere langjährige Partnerschaft mit Alfa Romeo und der FCA Gruppe, die uns an die Spitze der Produktion von OEM-Sitzen und Zubehör der leistungsfähigsten Fahrzeuge dieses Unternehmens gebracht hat. Die Möglichkeit, einen Beitrag zur Sicherheit in der Entwicklung des neuen Einsitzers beitragen zu können, sowie zwei ausserordentliche Rennfahrer wie Räikkönen und Giovinazzi auszustatten, ist eine Ehre und eine grosse Verantwortung für uns.»

Sparco ist in mehr als 100 Ländern tätig und hat derzeit über 700 Angestellte auf drei Kontinenten – Europa, Amerika und Afrika. Diese arbeiten in sieben Produktionsstätten (drei in Italien, drei in Tunesien und eine in den USA), sowie in zwei Auslandszweigstellen (USA und Spanien).

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE