Héctor Faubel: Wichtiger Zusatztest

Von Markus Lehner
Faubel: Weniger Moto2-Kilometer als die Gegner

Faubel: Weniger Moto2-Kilometer als die Gegner

Nach zwei Testtagen in Mugello reist Moto2-Pilot Héctor Faubel (26), der eine Suter MMX für das VDS Racing Team steuert, zuversichtlich an den GP von Spanien in Jerez.

VDS-Racing-Pilot Héctor Faubel nahm in Mugello sehr wenige Änderungen an der Suter MMX vor, sondern konzentrierte sich vorwiegend auf das Fahren. «Der Test war wichtig. Ich musste mich nicht nur an die Suter MMX gewöhnen, sondern auch an das neue Team und dessen Strukturen», sagte der Spanier. «Schade, dass wir nicht in Japan fahren konnten, denn die zusätzlichen Kilometer mit dem Rennmotor wären für mich eine grosse Hilfe gewesen. Als Spanier freue ich mich natürlich auf Jerez. Die Strecke gefällt mir, aber ich bin mir im klaren, dass ich im Vergleich zu den Gegnern noch weniger auf die neue Moto2-Klasse eingeschossen bin. In Katar haben wir gesehen, wie eng es in dieser neuen Meisterschaft zu und her geht. In Jerez wird es im selben Stil weitergehen. Im Vergleich zu mir haben alle hier auch schon ausgiebig getestet. Macht nichts. Ich werde trotzdem alles geben, um ein gutes Resultat zu erreichen.»

Der belgische Teamchef Michael Bartholémy ergänzt: «In Katar ist Héctor im Training zum ersten Mal auf der Maschine gesessen. Aus dieser Sicht war der 22. Platz sicher kein schlechtes Resultat. Jetzt hat er die Suter MMX in Mugello besser kennenlernen können. In Jerez fährt er zudem vor Heimpublikum, das ist insbesondere für die Spanier immer ein nicht zu unterschätzender zusätzlicher Ansporn. Wenn er das Rennen in den Punkterängen beendet, bin ich mit ihm zufrieden. Aber ich glaube, er selbst hat sich die Top-10 als Ziel gesetzt. Das wäre natürlich ein exzellentes Resultat für ihn und für das Team.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 22.01., 12:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 13:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 14:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Sa.. 22.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 22.01., 16:20, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 22.01., 16:50, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 17:15, hr-fernsehen
    Was wurde aus ...?
  • Sa.. 22.01., 17:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
» zum TV-Programm
2DE