Marcel Schrötter (Kalex): «Haben noch genug Zeit»

Von Frank Aday
Moto2
Marcel Schrötter musste sich beim Moto2-Test auf dem Circuito de Jerez mit dem 18. Platz und 1,1 sec Rückstand abfinden. Sein Intact-Teamkollege Xavi Vierge schaffte es hingegen unter die Top-10.

Mit 0,521 sec Rückstand landete Kalex-Neuling Xavi Vierge aus dem deutschen Team Dynavolt Intact GP auf dem achten Rang. Sein Teamkollege Marcel Schrötter musste sich mit dem 18. Platz und 1,1 sec Rückstand abfinden.

Schrötter begründete: «Wenn man sich die Tabelle und die Zeiten anschaut, dann war es natürlich nicht optimal. Aber ich habe schon in Valencia gesagt, dass wir nicht so sehr auf die Platzierung schauen. Die Abstände müssen wir aber natürlich im Auge behalten. Es ist aber wichtiger, genau zu analysieren, was wir am Motorrad noch machen können und woran ich arbeiten muss. Der Jerez-Test fällt mir aus irgendeinem Grund in jedem Jahr sehr schwer, aber die Rennen hier gehören meist zu meinen besten der Saison. Ich weiß nicht, warum das so ist. Wir müssen ruhig bleiben und alles genau analysieren. Am Motorrad müssen wir noch ein paar Veränderungen vornehmen, um es genau zu verstehen. Wir haben noch genug Zeit. Ruhig bleiben, weiter arbeiten und keinen Stress aufkommen lassen.»

Intact-Neuzugang Xavi Vierge, der im November noch auf einer Suter für das deutsche Team testete, hat den Umstieg von Tech3 auf Kalex bereits gut gemeistert. «Ich bin sehr happy mit dem ersten Tag in Jerez. Wir verloren eine Session wegen Regen. Aber ich fand sehr schnell wieder ein gutes Gefühl. Die Wärme half dabei. Jetzt ist es mein Ziel, mich an jedem weiteren Testtag zu steigern.»

Jerez-Test, Montag 12.2.:

1. Francesco Bagnaia (Kalex) 1:42,330 min
2. Alex Márquez (Kalex) +0,166 sec
3. Mattia Pasini (Kalex) +0,230
4. Miguel Oliveira (KTM) +0,264
5. Lorenzo Baldassarri (Kalex) +0,357
6. Luca Marini (Kalex) +0,402
7. Simone Corsi (Kalex) +0,450
8. Xavi Vierge (Kalex) +0,521
9. Isaac Viñales (Kalex) +0,530
10. Héctor Barberá (Kalex) +0,609
11. Brad Binder (KTM) +0,653
12. Romano Fenati (Kalex) +0,742
13. Danny Kent (Speed Up) +0,831
14. Sam Lowes (KTM) +0,863
15. Joan Mir (Kalex) +0,987
16. Fabio Quartararo (Speed Up) +0,998
17. Jorge Navarro (Kalex) +1,081
18. Marcel Schrötter (Kalex) +1,124
19. Tetsuta Nagashima (Kalex) +1,268
20. Eric Granado (Suter) +1,372
21. Joe Roberts (NTS) +1,391
22. Remy Gardner (Tech3) +1,437
23. Steven Odendaal (NTS) +1,460
24. Bo Bendsneyder (Tech3) +1,539
25. Iker Lecuona (KTM) +1,669
26. Khairul Idham Pawi (Kalex) +1,784
27. Andrea Locatelli (Kalex) +1,814
28. Dominique Aegerter (KTM) +2,240
29. Federico Fuligni (Kalex) +2,292
30. Jules Danilo (Kalex) +2,394
31. Stefano Manzi (Suter) +2,616

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 11:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 18.01., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mo. 18.01., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
8DE