Intact-Team: 2018 mit fünf Fahrern in drei Rennserien

Von Oliver Feldtweg
Moto2
Marcel Schrötter bekam im Dynavolt Intact-Team mit Xavi Vierge einen neuen starken Teamgefährten. Der bayerische WM-17. will 2018 endlich die Erwartungen erfüllen und konstante Leistungen zeigen.

Minusgrade sind gut fürs Batteriegeschäft von Stefan Keckeisen, dem Inhaber von Keckeisen Akkumulatoren in Memmingen. Nicht nur deshalb herrschte bei der Vorstellung des neu formierten Dynavolt Intact GP-Teams in Memmingen, das ion die sechste Saison geht, eine ausgezeichnete Stimmung. Mehr als 500 Gäste wohnten der Saisoneröffnung des Dynavolt Intact GP-Teams bei, darunter auch der vierfache Weltmeister Toni Mang und andere Prominente.

Das sechste Jahr in Folge lud das Dynavolt Intact GP Team in die Lagerhallen von Keckeisen Akkumulatoren ein, um den Saisonstart mit einem beispiellosen Event zu feiern. Erstmals fehlte Sandro Cortese, dessen Vertrag nach dem 18. WM-Rang nicht verlängert worden war.

Gestern wurde die neue Fahrerpaarung der Moto2-WM-Truppe mit Marcel Schrötter und Xavi Vierge sowie die 600-ccm-Maschinen des Chassis-Herstellers Kalex Engineering der Öffentlichkeit vorgestellt. Dies geschah ganz nach dem Motto «Motorsport zum Anfassen», indem die beiden Piloten als spektakuläres Highlight des Abends mit lauten Motoren mitten durch das Publikum zur Bühne dröhnten. 

Auch die Youngster des Dynavolt Intact GP-Junior-Teams durften ins Rampenlicht treten. Die Nachwuchsarbeit hat neben der Weltmeisterschaft einen ganz hohen Stellenwert beim Memminger Rennstall. In Zusammenarbeit mit den Europameistern von 2017, dem spanischen PromoRacing-Team, werden sie mit Matthias Meggle und Marc Alcoba in der FIM CEV Repsol Moto2-Europameisterschaft angreifen, sowie mit Joshua Bauer im European Talent Cup (ETC). Raul Jara ist Teammanager der erfahrenen Mannschaft aus Barcelona und Dani Devahive ist Teamchef und gleichzeitig auch Manager von Xavi Vierge. 

Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt von Liqui-Moly-Marketingleiter Peter Baumann, der die Vertragsverlängerung bis einschließlich 2020 verkündete. Genau wie bei Dynavolt-Chef Leonard Chen, der dem Start der Saison von China aus entgegenfiebert, schlägt auch bei Peter Baumann das Herz für den Motorradrennsport: «Wir fühlen uns sehr wohl in der MotoGP und im Team. Das tut uns sehr gut und es ist eine tolle Plattform, unsere Marke zu präsentieren. Darum geht es für uns in erster Linie. Wir fühlen uns so wohl, dass wir uns dazu entschieden haben, mindestens bis Ende 2020 dem Intact GP-Team die Treue zu halten. Das ist hier ein tolles Konzept und es ist eine runde Sache, auch in Verbindung mit der Nachwuchsförderung. Es ist eine perfekte Kombination zwischen Profisport und dem Heranführen von jungen Talenten. Das ist dringend notwendig in Deutschland. Wenn wir dazu einen Beitrag leisten können, freuen wir uns sehr darüber.»

Für die mittlerweile auf fünf Fahrer und mehr als 20 Personen angewachsene Mannschaft, die in der Moto2-Weltmeisterschaft, der Moto2-Europameisterschaft und im European Talent Cup antritt, beginnt nun eine spannende und hoffentlich erfolgreiche Saison 2018!

Marcel Schrötter: «Bei einer Teampräsentation wie dieser dabei zu sein, ist nicht selbstverständlich. Ich war letztes Jahr schon überwältigt und ich freue mich daher umso mehr, dass ich diesen tollen Event als Fahrer des Intact GP Teams nun zum zweiten Mal miterleben darf. Es ist unglaublich, welchen Aufwand mein Team für diese Präsentation betreibt. Es ist nicht nur für mich ein unvergessliches Ereignis, sondern bestimmt auch für alle Sponsoren und Fans. Dynavolt Intact GP ist für mich das beste Team im Fahrerlager. Die Stimmung ist sehr familiär. Nach einem Jahr der Zusammenarbeit mit meiner Crew wissen wir genau, wo wir hinwollen. Die ersten Tests mit dem neuen Material verliefen schon sehr vielversprechend. Das macht nicht nur mir Spaß, auch die Mechaniker haben umso mehr Freude an der Sache. Mein Ziel für 2018 ist, dass ich endlich einmal alles auf den Punkt bringe. Ich hatte in den vergangenen Jahren immer wieder vereinzelt gute Ergebnisse. Mal lieferte ich ein starkes Qualifying ab und ein anderes Mal ein starkes Rennen. Das heißt, ich kann es. Nur muss ich endlich diese Performance konstant abrufen können. Für diese Saison habe ich alle Voraussetzungen dafür. Ich habe das Team  und auch das Motorrad dafür. Jetzt muss einfach das gesamte Paket funktionieren.»

Xavi Vierge: «Es ist wie ein Traum. Als ich in diese Weltmeisterschaft kam, hat das Dynavolt Intact GP Team von Anfang an Eindruck auf mich gemacht. Mit dem Material und die Arbeitsweise, wirkte es schon immer wie ein MotoGP-Team auf mich. Jetzt, zwei Jahre später, Mitglied dieses Teams zu sein, ist wahnsinn. Die ersten Tests waren sehr positiv und wir wollen auf diesem Weg weitergehen. Für den nächsten Test werde ich einige neue Teile ausprobieren, aber die Pace mit dem Motorrad ist schon sehr gut. Jeder ist auf ein Ziel konzentriert. Wir werden hart arbeiten, auch mit Marcel und dem ganzen Team, um einen guten Job zu machen und für das erste Rennen bereit zu sein. Ich bin voll motiviert, eine gute Saison abzuliefern. Jetzt habe ich das gleiche Material wie der Weltmeister. Ich muss alles geben, um sehr gute Ergebnisse zu erzielen.»

Alexander Baumgärtel, Kalex Engineering: «Wir haben über den Winter viel analysiert und viel gearbeitet. Bei den ersten Tests haben wir nicht so schlecht ausgesehen und eine gute Richtung gefunden. Jetzt wird es darauf ankommen, wie wir noch weitermachen. Am Montag werden wir in Valencia noch ein paar Chassis-Updates probieren und werden daraus unsere Schlüsse ziehen, um nach den Übersee-Rennen noch einen weiteren Schritt nach vorne hinzubekommen. Ein Grund, warum ich mich auch sehr auf die Saison freue, sind die zwei Piloten von Intact GP. Es sind zwei Fahrer mit sehr gutem Potenzial. Wenn sie ruhig bleiben,  können sie gute Ergebnisse einfahren.»

Jürgen Lingg, Teammanager: «Die ersten Tests in Spanien verliefen schon sehr vielversprechend. Doch die Wetter-Bedingungen waren nicht optimal. Wir brauchen auf jeden Fall die drei Testtage noch, die wir nächste Woche in Jerez haben. Es gibt einige Sachen, die wir noch aussortieren müssen, es steht also noch jede Menge Arbeit an. Hoffentlich spielt das Wetter mit. Trotz allem bin ich überzeugt davon, dass wir bis zum ersten Rennen bereit sind.”

Stefan Keckeisen, Teamteilhaber: «Es macht unheimlich viel Spaß, diesen Event zu organisieren. Wir sind nun schon ein paar Jahre dabei und ich bin super happy, dass so viele Leute gekommen sind. Das ist echt fantastisch. Ein großes Dankeschön möchte ich an meine ganzen Jungs von Keckeisen Akkumulatoren aussprechen. Sie organisieren hier alles selbstständig, nach all den Jahren wissen sie genau, was zu tun ist. Auch ein ganz großes Dankeschön an unsere treuen Sponsoren, die uns mittlerweile im sechsten Jahr die Stange halten und uns unterstützen. Wir treten natürlich mit dem Gedanken an, sportlichen Erfolg zu haben und vorne mitzumischen. Wir haben eine tolle Fahrerpaarung und sind technisch sehr gut aufgestellt. Ich kann es kaum erwarten, dass sie Saison endlich losgeht.»

Wolfgang Kuhn, Teamteilhaber: «Ich war schon immer motorsportbegeistert und die Jungs kenne ich auch schon lange. Irgendwann entstand am Stammtisch die Idee, ein eigenes Rennsportteam zu verwirklichen. Heute stehen wir hier und sind wir stolz. Mit dieser tollen Truppe macht es Spaß zusammenzuarbeiten. Ich freue mich auf die bevorstehende Saison und bin sicher, dass wir einiges erreichen können.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE