Marinelli-Team bestätigt: Cardelús fährt statt Fenati

Von Günther Wiesinger
Moto2
Das krisengeschüttelte Marinelli Snipers-Team hat statt des gesperrten und lizenlosen Romano Fenati den 20-jährigen Xavier Cardelús verpflichtet.

Durch den überraschenden Tod des 46-jährigen Hauptsponsors Andrea Marinelli, Chef der Küchenfirma «Marinelli Cucine», brechen für das Snipers-Team von Mirko Cecchini schwere Zeiten an. Die Kurzschlusshandlung von Romano Fenati beim Misano-GP, wo er seinem Moto2-Gegner Stefano Manzi beim Kampf um Platz 16 in die Bremse griff, macht alles noch schlimmer.

Teambesitzer Mirko Cecchini hat Fenati, der für Aragón und Buriram  von der Race Direction gesperrt wurde und dem jetzt von der italienischen Förderation FMI auch die Lizenz entzogen wurde, am Tag nach dem San-Marino-GP für den Rest der Saison entlassen.

Jetzt wurde vom Marinelli Snipers Team der Ersatzmann präsentiert.
Es handelt sich – wie von SPEEDWEEK.com angekündigt – um den 20-jährigen Xavier Cardelús. Er wird bereits am kommenden Wochenende beim GP von Aragonien auf der Kalex sitzen und auch alle restlichen WM-Rennen bestreiten.

Cardelús konzentriert sich 2018 eigentlich auf die «FIM CEV Repsol Moto2 European Championship», er ist EM-Zehnter mit einem 6. Platz als bestem Saisonergebnis, hat aber im Stylobike-Team in diesem Jahr schon sieben Wildcard-Einsätze bestritten, um für den WM-Einstieg 2019 gewappnet zu sein und neue GP-Strecken kennenzulernen.

Cardelús war zuletzt in Misano im Training 34. und Letzter mit 3,5 sec Rückstand auf Bagnaia, auch im Rennen kam er nach 25 Runden auf dem letzten Platz ins Ziel – als 25. mit 1:31 min Rückstand.

Für 2019 hat der EM-Siebte Cardelús einen Vertrag beim Ángel Nieto-KTM-Moto2-Team unterschrieben. Es wird von einer Mitgift von 1 Million Euro gesprochen.

Das Snipers-Team hat für sein Moto3-Team für die nächste Saison den Kasachen Makar Yurchenko engagiert, er wird neben Tony Arbolino eine Honda NSF250R fahren.

Eigentlich wollte das Snipers-Team das spanische Talent Alex Viu von der Junioren-WM in die Moto3-WM befördern. Der Spanier, der aus dem Red Bull Rookies-Cup kommt und 2017 dort Gesamtzweiter war, hat in Le Mans im Snipers-Nachwuchsteam in diesem Jahr einen Lauf zur Junioren-WM gewonnen. Aber wegen der ungewissen Zukunft mit Sponsor Marinelli wurde Bezahlfahrer Yurchenko engagiert, der im Simmer beim CIP Green Power KTM-GP-Team rausgeflogen ist und jetzt im Biaggi-Team die CEV-Junioren-WM bestreitet.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 05.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 12:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 12:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 12:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 05.12., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 13:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 13:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 05.12., 13:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
» zum TV-Programm
7DE