Dominique Aegerter (MV Agusta): Test in Barcelona

Von Oliver Feldtweg
Moto2
Domi Aegerter

Domi Aegerter

Der Schweizer MV-Agusta-Moto2-Pilot Dominique Aegerter probierte auf dem Circuit de Catalunya zwei Tage lang neue Teile aus, die beim Mugello-GP eingesetzt werden sollen.

Der 28-jährige Schweizer Dominique Aegerter hat nach dem Le-Mans-Desaster (Spritmangel in der letzten Runde, 13. Platz futsch) für das Forward-Team auf dem Circuit de Catalunya-Barcelona zwei intensive Moto2-Testtage absolviert.

«Wir haben gutes Wetter gehabt und konnten sehr viel testen. Wir haben verschiedene Chassis-Versionen, Schwingen und Verschalungen getestet, denn wir wollen auch die Aerodynamik verbessern. Wir konnten viele Kilometer abspulen und viele Daten sammeln. Das Team geht jetzt noch in den Windkanal, um zu prüfen, wie wir die Aerodynamik noch optimieren können. Mit den Teilen, die sich beim zweitägigen Test in Barcelona bewährt haben, werden wir natürlich in einer Woche beim Mugello-GP fahren. Wir haben das Ziel, dort einen weiteren Schritt Richtung Spitzengruppe machen zu können.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.04., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 05.04., 22:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
So. 05.04., 22:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
So. 05.04., 22:20, SWR Fernsehen
sportarena
So. 05.04., 22:30, Sky Sport 2
Formel 1
So. 05.04., 22:30, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1993: Großer Preis von Europa
So. 05.04., 23:30, Sky Sport 2
Warm Up
So. 05.04., 23:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Belgien
Mo. 06.04., 00:25, SPORT1+
Motorsport - ADAC MX Masters
Mo. 06.04., 00:35, ServusTV Österreich
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
» zum TV-Programm
134