Jack Doohan: Autotalent auf Besuch beim Mugello-GP

Von Günther Wiesinger
Mick Doohans Sohn Jack (16) besucht den Mugello-GP, denn der talentierte Autorennfahrer wird von Red Bull und Pramac gesponsort und ist mit Jack Miller befreundet.

Wir trafen den 16-jährige Jack Doohan beim «Gran Premio d'Italia Oakley», er ist mit seinem australischen Landsmann Jack Miller unterwegs, die beiden Aussies verbindet nicht nur die gemeinsame Sponsorship mit Red Bull und Pramac und der identische Vorname, sondern auch die Leidenschaft für den Motorrad-GP-Sport. Denn Papa Mick Doohan gewann von 1994 bis 1998 fünfmal hintereinander für Honda die 500-ccm-Weltmeisterschaft.

Sohn Jack wollte aber nicht in die Fußstapfen des berühmten Vaters treten. Er begann lieber eine Karriere in der australischen Kart-Championship, gewann alle Junioren-Titel und vollendete 2018 bereits die Britische Formula 4 Championship im Arden-Ford als bester Rookie. In dieser Saison bestreitet Doohan junior für das Hitech Grand Prix Tatuus Alfa Romeo-Team die Asian Formula 3 Championship für das Red Bull Junior-Team. Er liegt nach 6 von 15 Rennen mit 122 Punkten auf dem zweiten Gesamtrang, 14 Punkte hinter dem Leader. Dazu absolviert er die Euroformula Open. Am letzten Wochenende glänzte Jack in Hockenheim im Double R Racing Mercedes Dallara-F317 bereits mit dem zweiten Platz.

Das Fernziel ist klar umrissen: Jack Doohan möchte der nächste australische Formel-1-Pilot nach Stars wie Jack Brabham, Alan Jones, Mark Webber und Daniel Ricciardo werden.

Jack Doohan lebt in Monte Carlo, und da er mit 16 Jahren noch keinen Autoführerschein hat, wird er meist von seinem Dad oder von seinem Trainer zu den Rennen begleitet. Mick Doohan fehlt aber in Mugello, Jack reiste in weiblicher Begleitung an.

In Mugello traf Jack Doohan in der Boxengasse am Freitag nach dem Red Bull Rookies-Training auch den jungen Australier Billy van Eerde, der wie Miller aus Townsville kommt.

Mick Doohans Ex-Rivale Wayne Gardners Sohn Remy ging übrigens einen anderen motorsportlichen Weg: Er mischt jetzt im SAG-Team auf der Kalex in der Moto2-WM mit.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 30.01., 16:50, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo.. 30.01., 17:20, Motorvision TV
    Rally Classic Mallorca
  • Mo.. 30.01., 17:45, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 30.01., 18:10, Motorvision TV
    Saudi Baja - Hail Rally
  • Mo.. 30.01., 18:10, Motorvision TV
    Saudi Baja - Hail
  • Mo.. 30.01., 18:15, DMAX
    Salvage Squad - Die Bergungs-Profis
  • Mo.. 30.01., 18:40, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 30.01., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mo.. 30.01., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
» zum TV-Programm
3