Assen FP1: Sensation durch Jonas Folger – Platz 3

Von Oliver Feldtweg
Moto2

Ersatzfahrer Jonas Folger, dreifacher Moto2-GP-Sieger mit Burn-out-Vergangenheit, ließ im FP1 in Assen die meisten Gegner alt aussehen.

Im ersten freien Moto2-Training zur Dutch-TT in Assen gelang Jonas Folger eine saftige Überraschung. Bei seinem zweiten Einsatz auf der Kalex des Petronas-Sprinta-Team erzielte der 25jährige Bayer die drittbeste Zeit hinter Sam Lowes und Lorenzo Baldassarri. Dabei hat Folger am Dienstag udn Mittwoch noch zwei anstrengende MotoGP-Trainingstage auf der M1-Yamaha in Misano absolviert und ist erst gestern nach 18 Uhr in Assen eingetroffen.

Folger, der den verletzten Malaysier Khairul Idham Pawi bei Petronas ersetzt und 2020 bei Kiefer auf KTM fahren könnte: «Ich mag Assen sehr. Es ist eine schöne Rennstrecke und es kommen immer viele deutsche Fans. Die Stimmung ist daher sehr speziell. Die Streckenführung beinhaltet keine großen Schwierigkeiten, trotzdem hat sie einen ganz eigenen Charakter. Der Unterschied zu den anderen Circuits ist sehr deutlich. Es wird ein interessantes Wochenende für uns. Wir wussten vor dem FP1 nicht wirklich, ob wir das Motorrad weiter verbessern müssen oder ich meinen Fahrstil anpassen muss. Ich denke, wir haben schon viel geleistet, um Fortschritte zu finden. Der Moto2-Test in Barcelona letzte Woche war sehr wichtig für uns, um mein Vertrauen zu verbessern. Er hat mir auch geholfen, mich besser auf dieses Bike einzustellen. Daher können wir in Assen bessere Ergebnisse erwarten.»

Ergebnisse FP1 Assen Moto2
1. Lowes, 1:38,151
2. Baldassarri, + 0,006
3. Folger, + 0,048
4. Gardner, + 0,080
5. Alex Márquez, + 0,085
6. Lüthi, + 0,138
7. Navarro
8. Binder
9. Di Giannantonio
10. Schrötter, + 0,237
ferNer:
23. Aegerter, + 0,912
29. Tulovic, + 2,105
30. Öttl, + 0,2748

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
96