Moto2 Assen: Riesenpech für Márquez und Vierge

Von Andreas Gemeinhardt
Moto2
Die Marc-VDS-Piloten Marquez (73) und Vierge (97) hatten in Assen kein Glück

Die Marc-VDS-Piloten Marquez (73) und Vierge (97) hatten in Assen kein Glück

Alex Márquez stürzte in Führung liegend zwei Runden vor Schluss des Moto2-Rennens in Assen und verlor damit auch die WM-Führung an Tom Lüthi. Sein Marc VDS-Teamkollege Xavi Vierge ging ebenfalls zu Boden.

Der achte Moto2-WM-Lauf auf dem TT Circuit van Drenthe in Assen entwickelte sich zu einem der dramatischsten Rennen der Saison 2019. Der bisherige WM-Leader Alex Marquez (Team Estrella Galicia 0,0 Marc VDS) ging als Vierter ins Rennen über 24 Runden, sein Teamkollege Xavi Vierge qualifizierte sich sogar für den dritten Startplatz.

Im Verlaufe des Rennes stritten ein Dutzend der Moto2-Asse um den Tagessieg. In der vorletzten Runde räumten sich Marquez und Lorenzo Baladassarri gegenseitig ab und sorgten so unfreiwillig für den Debüt-Sieg von Augusto Fernandez. Vierge stürzte bereits in der 20. von 24 Runden im Kampf um die Podiumsplätze. Damit ist der Schweizer Tom Lüthi neuer Moto2-WM-Leader!

«Es ist eine Schande, was da passiert ist», meinte Marquez anschließend. «Nach einem insgesamt schwierigen Wochenende konnte ich im Rennen viele Positionen gutmachen und kämpfte um den Sieg. So ein Sturz kurz vor Schluss kann immer passieren, aber das war bereits das zweite Mal in diesem Jahr, dass ich durch so einen Vorfall ohne Punkte blieb. Nun werde ich aber auf dem Sachsenring mein Bestes geben, um mir die Führung in der Gesamtwertung zurückzuholen.»

«Das ist alles sehr schade, aber wir müssen die positiven Dinge mitnehmen», erklärte Vierge. «Mein Team hat in Assen großartig gearbeitet und ich lag klar auf Podiumskurs, bis Fernandez mich rauskegelte. Ich habe das Vorderrad verloren und konnte den Sturz nicht mehr verhindern. Aber trotzdem bin ich sehr glücklich, denn wir haben einen großen Schritt nach vorne gemacht. Ich habe das Rennen bis zu dem Zwischenfall wirklich sehr genossen, aber so ist halt dieser Sport.»

Moto2 - Die Top 10 von Assen
1. Augusto Fernandez (FlexBox HP 40)
2. Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) + 0.612 Sekunden
3. Luca Marini (SKY Racing Team VR46) + 3.686
4. Tom Lüthi (Dynavolt Intact GP) + 4.028
5. Tetsuta Nagashima (ONEXOX TKKR SAG Team) + 5.391
6. Andrea Locatelli (Italtrans Racing Team) + 13.127
7. Stefano Manzi (MV Agusta Idealavoro Forward) + 13.183
8. Marcel Schrötter (Dynavolt Intact GP) + 13.567
9. Dominique Aegerter (MV Agusta Idealavoro Forward) + 19.792
10. Marco Bezzecchi (Red Bull KTM Tech 3) + 21.291

Moto2 - WM-Gesamtstand
1. Tom Lüthi (Dynavolt Intact GP) - 117 Punkte
2. Alex Márquez (EG 0,0 Marc VDS) - 111
3. Augusto Fernandez (FlexBox HP 40) - 92
4. Jorge Navarro (Beta Tools Speed Up) - 89
5. Lorenzo Baldassarri (Flexbox HP 40) - 88
6. Luca Marini (SKY Racing Team VR46) - 84
7. Marcel Schrötter (Dynavolt Intact GP) - 81
8. Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) - 64
9. Enea Bastianini (Italtrans Racing) - 56
10. Remy Gardner ( Onexox TKKR) - 41

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Di. 27.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 13:40, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 27.10., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 15:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 27.10., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 27.10., 16:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 27.10., 17:15, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
» zum TV-Programm
6DE