Brünn, Moto2, Quali: Marquez deklassierte Tom Lüthi

Von Ivo Schützbach
Moto2
Polesetter Alex Marquez

Polesetter Alex Marquez

Beinahe ebenso souverän wie sein Bruder Marc in der MotoGP-WM, gewann Alex Marquez das Moto2-Qualifying in Brünn. Dem Zweiten Sam Lowes nahm er 2 sec ab, seinem ersten WM-Verfolger Tom Lüthi 6,669 sec.

Remy Gardner, Bo Bendsneyder, Jake Dixon und Marco Bezzecchi qualifizierten sich als die Top-4 aus dem Qualifying 1 fürs Qualifying 2, in dem sie sich zu den 14 Schnellsten nach den drei freien Trainings gesellten.

Lukas Tulovic (12.), Jonas Folger (15.), Dominique Aegerter (16.) und Philipp Öttl (17.) schieden aus.

Im Q2 führte zur Halbzeit Bezzecchi vor Bendsneyder, dann stürzte der Niederländer.

Zwei Minuten vor Schluss stürmte Sam Lowes in 2:13,388 min an die Spitze und verbesserte sich in der folgenden Runde auf 2:10,733 min. Dann überflügelte WM-Leader Alex Marquez (Marc VDS) alle und fuhr über 8/10 sec schneller als der Engländer.

Dann purzelten die Zeiten reihenweise, letztlich fuhr Marquez in 2:06,787 min überragende Bestzeit und nahm dem Zweiten Lowes 2,018 sec ab. Lorenzo Baldassarri komplettiert die erste Startreihe.

Fabio Di Giannantonio, Schnellster im Trockenen, wurde Fünfter.

Marcel Schrötter eroberte Startplatz 7, Dynavolt-Intact-Teamkollege Tom Lüthi wurde Zwölfter.

Ergebnisse Moto2-Qualifying:

1. Alex Marquez, 2:06,787 min
2. Sam Lowes, +2,018 sec
3. Lorenzo Baldassarri, +3,979
4. Nicolo Bulega, +4,590
5. Fabio Di Giannantonio, +5,266
6. Marco Bezzecchi, +5,486
7. Marcel Schrötter, +5,637
8. Bo Bendsneyder, +6,053
9. Jake Dixon, +6,334
10. Augusto Fernandez, +6,644
11. Jorge Navarro, +6,669
12. Tom Lüthi, +6,696
13. Luca Marini, +6,803
14. Xavier Vierge, +6,964
15. Remy Gardner, +7,139
16. Brad Binder, +7,390
17. Tetsuta Nagashima, +8,150
18. Enea Bastianini, +8,182

Weitere Startaufstellung:

26. Lukas Tulovic
29. Jonas Folger
30. Dominique Aegerter
31. Philipp Öttl

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm