Sensation: Alex Márquez fährt Moto2-WM für Petronas

Von Günther Wiesinger
Alex Márquez

Alex Márquez

Alex Márquez war bei Pramac Ducati im Gespräch und bei LCR-Honda. Aber jetzt hat ihn Petronas-Sprinta für die Moto2-WM 2020 engagiert.

Schon in wenigen Tagen könnte publik werden, warum Kiefer Racing (Lukas Tulovic) und Tascaracing (Simone Corsi) nach dieser Saison ihre Moto2-WM-Startplätze verlieren. Das Selektions-Komitee hat den Kiefer-Platz an Petronas Sprint übergeben. Denn die Millionentrupp aus Kuala Lumpur, die auch in der Moto3, in der MotoE und in der MotoGP-WM (mit Quartararo und Morbidelli) für Furore sorgt, hat bei der IRTA und Dorna ein unwiderstehliches Konzept auf den Tisch gelegt.

Teameigentümer Razlan Razali, im Hauptberuf auch CEO des Sepang International Circuit, möchte 2020 eine sehr schlagkräftige Moto2-Fahrerpaarung in die Weltmeisterschaft schicken. Er verhandelt mit Hafizh Syahrin, der auf Red Bull KTM nicht gut zu sprechen ist, weil er per Jahresende aus dem Tech3-MotoGP-Team von Hervé Poncharal abserviert und durch Brad Binder ersetzt wird.

Er ist aber weiter ein Kandidat für das Tech3-Moto2-Team von KTM.
Syahrin hat sich noch nicht entschieden. Sein Verhältnis zum malaysischen Mineralölgiganten Petronas ist auch nicht mehr das Beste, weil er sich im Februar 2018 entschieden hat, dort wegzugehen und bei Tech3-Yamaha für die MotoGP-WM zu unterschrieben.

Als Nummer 1 für die Moto2-WM hat Petronas einen Sensations-Deal abgeschlossen und einen dicken Fisch an Land gezogen. Und zwar Moto2-WM-Leader Alex Márquez, der in diesem Jahr fünf der letzten sechs Rennen gewonnen hat und nach 10 von 19 Grand Prix in der Tabelle 33 Punkte vor Tom Lüthi liegt.

Inzwischen ist durchgesickert, dass Alex Márquez bereits bei Petronas unterschrieben hat. Vor wenigen Tagen war noch spekuliert worden, dass Alex Márquez bei einem etwaigen Lorenzo-Rücktritt zu LCR-Honda wechseln und Takaaki Nakagami ins Repsol-Honda-Team neben Marc Márquez wechseln könnte.

Aber Lorenzo hat inzwischen angekündigt, dass er sich ordentlich auskurieren und seinen bis Ende 2020 gültigen HRC-Vertrag erfüllen will.

Emilio Alzamora, Manager von Marc und Alex Márquez, hat einsehen müssen, dass Alex für 2020 kein Werksmotorrad für die MotoGP bekommt und dem 23-jährigen Spanier deshalb eine weitere Moto2-Saisoin schmackhaft gemacht. Alex könnte 2020 der zweite Pilot nach Jophann Zarco mit zwei Titelgewinnen in der Moto2-Klasse sein.

Nach 2020 laufen alle Verträge bei den Werksteams aus. Spätstarter Alex Márquez könnte dann Platz in eimem Factory Team finden.

Alex Márquez hat die Moto3-WM 2014 im Estrella Galicia 0,0-Team auf Honda gewonnen und verbringt jetzt die fünfte Saison im Marc VDS-Moto2-Rennstall.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 16.09., 21:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 16.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 21:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 16.09., 22:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Do.. 16.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 23:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 16.09., 23:56, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 00:00, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
» zum TV-Programm
2DE