Dominique Aegerter (18.): Probleme in der Hitze

Von Vanessa Georgoulas
Dominique Aegerter

Dominique Aegerter

Der Schweizer Moto2-Pilot Dominique Aegerter ist mit dem Ausgang des Silverstone-Wochenendes nicht ganz zufrieden, obwohl er nach dem Rennen erklärte: «Wir haben hier sicherlich einen Schritt nach vorne gemacht.»

Die Moto2-Stars mussten den zwölften WM-Lauf in Silverstone bei ungewöhnlich hohen Temperaturen in Angriff nehmen, was Dominique Aegerter so gar nicht in die Hände spielte. Der MV Agusta-Pilot, der vom 20. Startplatz losfahren musste, kreuzte die Ziellinie nach 18 Rennrunden auf Position 18 liegend – mit mehr als 22 Sekunden Rückstand auf den Sieger Augusto Fernandez.

Nach dem Rennen gestand der 28-jährige Schweizer gewohnt offen: «Ich bin mit dem Ausgang des Wochenendes nicht restlos zufrieden. Wir haben es zwar geschafft, bis zum Schluss ein gutes Tempo zu halten und ich habe mich auf dieser Strecke mit dem neuen Asphalt sehr wohl gefühlt. Auch das Motorrad liess sich einwandfrei fahren. Aber leider konnten wir uns nicht so verbessern, wie wir es uns im Rennen gewünscht hätten.»

«Bei den hohen Temperaturen hatte ich einige Probleme am Nachmittag», erklärte Aegerter mit Blick auf die mehr als 30 Grad, die das Thermometer zum Rennstart anzeigte. «Diese traten vor allem auf der Bremse und beim Überholen auf», verriet der aktuelle WM-Zwanzigste. Gleichzeitig betonte er: «An diesem Wochenende haben wir sicherlich einen Schritt nach vorne gemacht.»

Doch dass er als Achtzehnter leer ausging, passte Aegerter so gar nicht. Er gestand denn auch:. «Wir hätten auf jeden Fall gerne ein paar Punkte mit nach Hause genommen und auch mit Blick auf das nächste Rennen in Misano hätten wir gerne unser wahres Potenzial gezeigt. Nun werden wir die Pause nutzen, um alle Daten zu analysieren, damit wir bestmöglich vorbereitet nach Misano reisen können.»

Moto2-Ergebnis, Silverstone

1. Fernandez. 2. Navarro. 3. Binder. 4. Gardner. 5. Nagashima. 6. Di Giannantonio. 7. Baldassarri. 8. Lüthi. 9. Marini. 10. Vierge. Ferner: 14. Schrötter. 18. Aegerter. 24. Öttl. 26. Tulovic.

WM-Stand nach 12 von 19 Grand Prix

1. Márquez 181. 2. Fernandez 146. 3. Lüthi 146. 4. Navarro 146. 5. Binder 125. 6. Baldassarri 124. 7. Schrötter 116. 8. Marini 108. 9. Bastianini 74. 10. Di Giannantonio 69. Ferner: 20. Aegerter 12. 28. Tulovic 3. 30. Raffin 3.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 10:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 20.01., 11:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 20.01., 12:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 20.01., 13:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 20.01., 13:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Do.. 20.01., 14:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 20.01., 17:40, 3 Sat
    Traumseen der Schweiz II
  • Do.. 20.01., 18:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 20.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
3DE