Jesko Raffin (NTS/23.): «Das wird ein heisser Kampf»

Von Mario Furli
Moto2
Jesko Raffin sitzt wieder auf einer NTS

Jesko Raffin sitzt wieder auf einer NTS

Jesko Raffin (NTS) nimmt das Moto2-Rennen von Buriram von Startplatz 23 aus in Angriff. «Wir haben am Samstag einen riesengrossen Schritt gemacht», freute sich der Schweizer. «Die Abstände sind extrem knapp.»

Sintflutartige Regenschauer am Morgen waren der Grund für eine Verzögerung im Zeitplan des zweiten Trainingstages in Buriram. Doch wegen der Hitze trocknete die Piste auf dem Chang International Circuit rasch wieder ab. Das dritte freie Training der Moto2-Klasse, das auf 30 Minuten verkürzt worden war, wurde bei trockenen Bedingungen abgewickelt. In dieser Session liess Jesko Raffin sein Potenzial aufblitzen, als er in die Top-20 fuhr. Die 0,641 sec Rückstand in der kombinierten Zeitenliste stimmten ihn zuversichtlich. Im Q1 wollte dem 23-jährigen Zürcher aber die perfekte Runde nicht gelingen.

«Ich denke, wir haben am Samstag einen riesengrossen Schritt gemacht», freute sich der NTS-Pilot. «Es ist uns gelungen, sowohl das Motorrad als auch mein Gefühl für das Bike zu verbessern. Das spiegelt sich sehr deutlich im Ergebnis des dritten Trainings. Nur sechs Zehntelsekunden hinter der Spitze zu landen, ist angesichts der Tatsache, dass ich zum ersten Mal auf dieser Strecke fahre, sicher nicht schlecht. Ausserdem sitze auch seit langer Zeit wieder auf diesem Bike. Das Qualifying ist leider nicht perfekt verlaufen. Das Feeling war eigentlich gut, was auch mit Hinblick auf das Rennen positiv ist, aber letztendlich ist mir die absolut perfekte Runde nicht gelungen.»

Raffin weiter: «Die Abstände liegen extrem knapp beisammen. Von dem her wird es ein heisser Kampf morgen. Ich freue mich schon auf das Rennen, in dem es wichtig sein wird, viele Kilometer zu sammeln und dabei das Motorrad besser kennenzulernen. Ich muss bald in der Lage sein, damit spielen zu können. Wenn man mit einem Bike spielerisch umgehen kann, dann ist man auch automatisch schnell. Das Team hat wieder einen super Job gemacht und ich selbst bin auf einem guten Weg, mich einzuleben.»

Moto2-Ergebnisse, Buriram, Q2:

1. Márquez, 1:35,297 min
2. Nagashina, + 0,095 sec
3. Martin, + 0,154
4. Marini, + 0,179
5. Gardner, + 0,197
6. Fernandez, + 0,284
7. Vierge, + 0,303
8. Lüthi, + 0,320
9. Bulega, + 0,337
10. Lecuona, + 0,389
11. Bastianini, + 0,519
12. Binder, + 0,520
13. Chantra, + 0,638
14. Schrötter, + 0,672
15. Locatelli, + 0,684
16. Lowes, + 0,759
17. Bezzecchi, + 0,782
18. Di Giannantonio, + 1,062

Die weitere Startaufstellung:
19. Baldassarri
20. Manzi
21. Navarro
22. Aegerter
23. Raffin
Ferner:
28. Öttl
30. Tulovic

Moto2, Buriram, Q1:

1. Locatelli, 1:35,698 min
2. Lowes, + 0,084 sec
3. Bezzecchi, + 0,160
4. Schrötter, + 0,240
5. Baldassarri, + 0,333
6. Manzi, + 0,336
7. Navarro, + 0,347
8. Aegerter, + 0,551
9. Raffin, + 0,649
10. Roberts, + 0,684
Ferner:
14. Öttl, + 1,386
16. Tulovic, + 1,927

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 07.06., 11:45, Motorvision TV
Tour Auto Optic 2000
So. 07.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
So. 07.06., 12:15, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
So. 07.06., 12:25, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von China
So. 07.06., 12:45, RBB Fernsehen
Heiter bis tödlich - Hubert und Staller
So. 07.06., 14:00, ServusTV Österreich
Best of MotoGP
So. 07.06., 14:35, Motorvision TV
BP Supercars All Stars Eseries
So. 07.06., 15:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 07.06., 15:45, ServusTV
Best of MotoGP
So. 07.06., 16:00, Sky Sport 2
Formel 1
» zum TV-Programm