Moto2

MarcVDS: 2020 Augusto Fernandez neben Sam Lowes

Von Günther Wiesinger - 24.11.2019 17:36

Der Moto2-WM-Fünfte Augusto Fernandez trennt sich vom Flexbow-Team von Sito Pons und wechselt zu MarcVDS. Sandro Cortese zog den Kürzeren. Pons verhandelt mit Pasini und Garzo.

Vor einer Woche wurde bekannt, dass Moto2-Weltmeister Alex Márquez vom belgischen MarcVDS-Team ins Repsol-Honda-Team in die MotoGP wechselt und dort Teamkollege seines Bruders Marc Márquez wird. Danach musste MarcVDS-Teammanager Joan Olivé einen Nachfolger suchen.

Sandro Cortese stand bald zur Diskussion, denn Kandidat Johann Zarco machte am Montag aus seiner Präferenz für einen Deal bei Avintia-Duvcati kein Geheimnis mehr. Sogar Dorna-CEO Carmelo machte sich bei MarcVDS für Cortese stark. Denn bisher steht mit Marcel Schrötter nur ein deutscher Teilnehmer im GP-Aufgebot für 2020.

Doch MarcVDS-Hauptsponsor Estrella Galioa 0,0, eine alkoholfreie spanische Biermarke, pochte auf einen schnellen spanischen Fahrer. Es stand aber keiner ohne Vertrag da! Trotzdem wurde der 22-jährige WM-Fünfte Augusto Fernandez kontaktiert – und heute aus dem Vertrag mit dem Flexbow-HP40-Team von Sito Pons freigekauft. Der dreifache Saisonsieger und vorübergehende Titelanwärter wird also bei Marc VDS nächstes Jahr neben Sam Lowes eine Kalex fahren.

Jetzt muss sich Sito Pons um einen neuen Fahrer neben Lorenzo Baldassarri umschauen. Er erkundigte sich zuerst einmal nach der Telefonnummer von Johann Zarco, der aber für Avintia Ducati antreten will. Auch der 34-jährige Italiener Mattia Pasini steht zur Debatte. Aber vorher will Pons in Valencia noch den CEV-Repsol-Moto2-EM-Zweiten Hector Garzo testen lassen, der kürzlich auch beim SAG-Team von Edu Perales als Nachfolger von Tetsuta Nagashima (neu bei Red Bull KTM Ajo) zur Diskussion stand.

Der SBK-WM-Zwölfte Sandro Cortese (29), der zweifache Weltmeister, hofft jetzt auf eine Einigung mit dem niederländischen Ten-Kate-Yamaha-Team, für die Superbike-WM.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 23.02., 16:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
So. 23.02., 17:30, Hamburg 1
car port
So. 23.02., 17:40, Motorvision TV
Andros Trophy
So. 23.02., 18:25, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
So. 23.02., 18:55, Motorvision TV
Tour European Rally
So. 23.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 23.02., 19:20, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
So. 23.02., 20:45, Sport1
SPORT1 News Live
So. 23.02., 22:10, Motorvision TV
Liqui-Moly Bathurst 12 Hour Endurance Race 2019
So. 23.02., 23:55, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
» zum TV-Programm
120