Tetsuta Nagashima: Bei Rückkehr knapp am Punkt vorbei

Von Maximilian Wendl
Moto2-Grand-Prix-Sieger Tetsuta Nagashima kehrte in Austin als Ersatzfahrer von Lorenzo Dalla Porta in die WM zurück. Er war schneller als sein Teamkollege Joe Roberts und sammelte Selbstvertrauen für den Saisonendspurt.

Es hat nicht viel gefehlt. Tetsuta Nagashima hat als Ersatzfahrer für den am Mittwoch operierten Lorenzo Dalla Porta beinahe einen Punkt für das Italtrans Racing Team geholt. Der Japaner, der aufgrund fehlender attraktiver Angebote eine Pause eingelegt hatte, wurde 16. Sein Teamkollege Joe Roberts landete beim Heimspiel zwei Ränge dahinter.

«Es war ein hartes Rennen, weil ich schon lange kein Rennen mehr gefahren bin. Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten, aber nach ein paar Runden hatte ich ein gutes Gefühl und machte Druck, um die Spitzengruppe zu erreichen. Gegen Ende hatte ich Probleme mit den Reifen und konnte nicht mehr in die Punkteränge fahren. Ich hatte eine Menge Spaß und freue mich über die gute Arbeit, die ich mit dem Team geleistet habe. Herzlichen Dank!»

Diese Worte gingen auch an Manager Robertino Pietri, der eigentlich gar keine Adresse von Nagashima hatte und ihm ein Angebot auf Instagram unterbreitet hatte.

Giovanni Sandi war mit dem Comeback von Nagashima zufrieden. Der Technische Direktor erklärte: «Eine positive Leistung von Tetsuta, der sich trotz seiner Rennabstinenz auf Anhieb mit dem Motorrad wohlfühlte. Er muss mehr Selbstvertrauen auf dem Motorrad bekommen und es ist schade um das Qualifying und den Start, denn er hätte ein gutes Rennen fahren können.»

Ohne Glanzlichter verlief das Rennen von Joe Roberts, der im Schatten seines Landsmanns Cameron Beaubier stand. Der Rookie wurde Fünfter, Roberts fuhr hinterher. «Ich hatte gehofft, ein gutes Heimrennen zu haben, aber stattdessen war es ein kompliziertes Wochenende. Es tut mir leid. Jetzt arbeiten wir weiter mit dem Team zusammen, um die beste Lösung zu finden.»

Moto2-Ergebnis, Austin (3. Oktober)

1. Raúl Fernandez, Kalex
2. Fabio Di Giannantonio, Kalex, + 1,734 sec
3. Marco Bezzecchi, Kalex, + 3,100
4. Augusto Fernandez, Kalex, + 4,061
5. Cameron Beaubier, Kalex, + 5,381
6. Tony Arbolino, Kalex, + 7,577
7. Ai Ogura, Kalex, + 11,087
8. Xavi Vierge, Kalex, + 14,949
9. Marcos Ramirez, Kalex, + 16,051
10. Jake Dixon, Kalex, + 18,278
11. Aron Canet, Boscoscuro, + 20,679
12. Jorge Navarro, Boscoscuro, + 22,738
13. Simone Corsi, MV Agusta, 22,913
14. Somkiat Chantra, Kalex, + 23,247
15. Bo Bendsneyder, Kalex, 23,347 *

Ausgeschieden: Thomas Lüthi (Sturz), Marcel Schrötter (Elektronik)

=* Strafversetzung wegen Missachtung der Track Limits

WM-Stand nach 15 von 18 Rennen:

1. Remy Gardner 271 Punkte. 2. Raúl Fernandez 262. 3. Marco Bezzecchi 206. 4. Sam Lowes 140. 5. Augusto Fernandez 131. 6. Fabio Di Giannantonio 128. 7. Aron Canet 124. 8. Ai Ogura 113. 9. Marcel Schrötter 84. 10. Xavi Vierge 83. 11. Jorge Navarro 78. 12. Joe Roberts 59. 13. Celestino Vietti 53. 14. Tony Arbolino 51. 15. Bo Bendsneyder 41. 16. Cameron Beaubier 39. 17. Somkiat Chantra 37. 18. Marcos Ramirez 29. 19. Jake Dixon 27. 20. Albert Arenas 23. 21. Thomas Lüthi 21.

Stand Marken-WM:

1. Kalex 375 Punkte (Marken-Weltmeister 2021). 2. Boscoscuro 159. 3. MV Agusta 19. 4. NTS 10.

Stand Team-WM:
1. Red Bull KTM Ajo 533 Punkte (Team-Weltmeister 2021). 2. Elf Marc VDS Racing Team 271. 3. Sky Racing Team VR46 259. 4. Idemitsu Honda Team Asia 150. 5. Inde Aspar Team 147. 6. Federal Oil Gresini 140. 7. Liqui Moly Intact GP 135. 8. Petronas Sprinta Racing 110. 9. +Ego Speed Up 91. 10. Italtrans Racing Team 69. 11. American Racing 68. 12. Pertamina Mandalika SAG Team 62. 13. Flexbox HP40 36. 14. MV Agusta Forward Racing 19. 15. NTS RW Racing GP 10.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 29.11., 06:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 29.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 07:55, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mo.. 29.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 29.11., 10:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 29.11., 11:10, Motorvision TV
    Truck World
  • Mo.. 29.11., 13:05, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
3DE