Alex Márquez: «Moto2-Maschine ist ein Genuss»

Von Jordi Gutiérrez
Alex Márquez: Was sagt er über die Moto2-Kalex?

Alex Márquez: Was sagt er über die Moto2-Kalex?

Die Moto2-Herausforderung hat für Moto3-Weltmeister Alex Márquez bereits begonnen. Beim Jerez-Test schwang er sich erstmals auf die Kalex. «Ich bin happy», versicherte er.

Am Sonntag krönte sich Alex Márquez zum Moto3-Weltmeister 2014. Einen Tag darauf durfte er die MotoGP-Honda von Bruder Marc fahren. Und ab Mittwoch saß er dann erstmals auf seinem neuen Arbeitsgerät: die Kalex des erfolgreichen Teams Estrella Galicia 0,0 MarcVDS.

Der Spanier hatte nun drei Tage Zeit, um sich von der 55 PS starken Moto3-250-ccm-Maschine auf das 128 PS starke 600-ccm-Bike umzustellen. Der Jerez-Test war jedoch von Regenschauern geprägt. «Insgesamt bin ich happy, obwohl das Wetter während der drei Tage nicht das beste war. Trotz der nassen Piste haben wir bereits am Set-up der Maschine gearbeitet. Im Nassen sind wir gar nicht langsam. Im Trockenen fuhr ich nur 50 Runden. Ich brauche noch mehr Kilometer, um mich umzustellen und das Setting zu verbessern», weiß der jüngere der beiden Márquez-Brüder.

Der 18-Jährige fasste seine erste Moto2-Erfahrung so zusammen: «Mein erster Eindruck von diesem Bike ist sehr gut. Ich habe die Fahrten genossen. Man muss weicher fahren als mit der Moto3-Maschine, kann dafür aber mehr damit spielen. Es macht mir sehr viel Spaß.»

Am 17. und 18. November findet ein weiterer Privattest in Valencia statt. «Dort hoffe ich auf besseres Wetter. Meine Aufgabe wird es sein, möglichst viele Runden auf trockener Strecke abzuspulen. Ich muss mein Gefühl für die Maschine bei normalen Bedingungen noch deutlich verbessern.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 07.10., 19:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 07.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 07.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Fuel Australia Championship 2022
  • Fr.. 07.10., 21:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship 2020
  • Fr.. 07.10., 22:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 07.10., 22:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 07.10., 23:00, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • Fr.. 07.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.10., 23:50, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2022
» zum TV-Programm
3AT