Randy Krummenacher: «Viel Fahrspass bei Flutlicht»

Von Oliver Feldtweg
Moto2
Randy Krummenacher beim GP von Katar 2015

Randy Krummenacher beim GP von Katar 2015

Randy Krummenacher erzielte in den ersten Moto2-Trainings in Katar die Ränge 15 und 20. «Das war ein guter Start ins Wochenende», meinte der Schweizer Kalex-Pilot.

Randy Krummenacher zeigte am ersten Trainingstag in Losail mit einer starken Performance sein Potenzial. Nachdem er FP1 auf Platz 15 beendet hatte, steigerte der Schweizer seine Rundenzeit in der zweiten Session bei schwierigen Bedingungen noch einmal um mehr als eine Sekunde.

Trotz dieser beachtlichen Vorstellung rutschte Krummenacher in der kombinierten Zeitenliste auf Platz 20 ab.

Randy Krummenacher, der 2015 im Japan Italy Racing Team (JiR) von Luca Montiron eine Kalex fährt, legte im FP1 eine Zeit von 2:02,338 min vor, im FP2 kam er auf 2:02,160 min.

«Das erste Training war ein ermutigender Auftakt in das Wochenende. Im Grossen und Ganzen bin ich zufrieden. Ausserdem war es eine Wohltat, nach den verregneten Tests wieder einmal im Trockenen zu fahren.», erzählte Randy. «Allerdings haben ein paar Regentropfen den Ablauf beeinflusst. Deswegen war unser Timing während der zweiten Session nicht optimal. Als ich meine Rundenzeit verbessern wollte, begann es leicht zu tröpfeln. Ich habe dann nicht sonderlich gepusht, weil ich nichts riskieren wollte. Das Wochenende ist noch lange und ein Rückschlag wegen eines Crashs wäre nicht hilfreich gewesen. Dennoch bin ich in dieser Phase meine schnellste Rundenzeit gefahren. Das zeigt, dass noch Potenzial für Verbesserungen vorhanden ist. Ich bin zuversichtlich, dass dieser Schritt bei guten Bedingungen am Freitag gelingen wird. Nach Katar zu kommen und hier bei Flutlicht zu fahren, bedarf allerdings einiger Runden der Angewöhnung. Danach ist der Fahrspass dann umso grösser. Die Lichtverhältnisse sind grossartig, ich fahre sogar mit einem dunklen Visier.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.07., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 09.07., 11:45, ORF Sport+
Formel 3
Do. 09.07., 12:15, ORF Sport+
Formel 2
Do. 09.07., 13:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Do. 09.07., 13:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Do. 09.07., 13:55, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.07., 14:00, Hamburg 1
car port
Do. 09.07., 14:00, ORF Sport+
LIVE Motorsport Formel 1 - Pressekonferenz Grand Prix von Österreich aus Spielberg
Do. 09.07., 15:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Do. 09.07., 15:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
» zum TV-Programm