Tito Rabat: «Werde um diesen Titel kämpfen!»

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Die ersten drei Rennen der Saison 2015 verliefen für Moto2-Weltmeister Tito Rabat enttäuschend, doch seit dem Jerez-GP stand er stets auf dem Podest. Was hat sich verändert?

In Mugello fuhr Tito Rabat seinen ersten Saisonsieg 2015 ein, doch in den ersten drei Rennen der Saison verlor er viele Punkte. Vor dem Assen-GP liegt der Spanier 40 Zähler hinter WM-Leader Johann Zarco.

«In den letzten vier Rennen stand ich immer auf dem Podest. Darüber bin ich sehr glücklich, wenn man die ersten drei Rennen der Saison betrachtet. Im ersten Lauf stürzte ich, dann kam ich von der Strecke ab und wurde Vierter, dann Zwölfter, danach konnten wir uns aber deutlich steigern. Das war wichtig. Ich werde um diesen Titel kämpfen», lautete Rabats Kampfansage an Zarco.

Zusammen mit dem Marc VDS-Team arbeitete sich Rabat mit der Kalex wieder an die Spitze. «Das Bike hat sich im Vergleich zum Saisonstart stark verändert. Am Anfang funktionierte es einfach gar nicht für mich. Seit dem letzten Jahr hatte sich viel an der Maschine und den Reifen verändert. Doch nach dem Jerez-Test wurde das Bike besser. Ich konnte das Fahren wieder genießen und viele Runden mit dem Vorderreifen drehen. Nach Jerez verbesserte sich das Bike immer weiter. In Barcelona tauchten wieder Probleme auf, an denen wir arbeiten müssen», erklärte Rabat. 

«Wir werden nun neue Teile von Kalex und Öhlins testen, um unsere Pace im Rennen zu verbessern.» Am Dienstag ​findet ein Moto2-Test in Barcelona statt, doch wie schon beim MotoGP-Test wird Regen prognostiziert.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 23:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 15.01., 23:35, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Fr. 15.01., 23:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa. 16.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
» zum TV-Programm
7AT