Moto2-Ass Alex Rins fördert sieben Nachwuchsfahrer

Von Sharleena Wirsing
Moto2

Moto2-WM-Leader Alex Rins setzt sich gemeinsam mit Procercasa 42 Motorsport für Nachwuchspiloten in der RFME-Meisterschaft und der Junioren-WM ein. Zwei von ihnen durften bereits Wildcard-Einsätze in der WM absolvieren.

Vor einem Jahr kündigte Alex Rins bereits eine Initiative an, um spanische Nachwuchstalente zu fördern. 2016 hob er sein Engagement auf ein höheres Level. Zusammen mit dem Team Procercasa 42 Motorsport unterstützt er drei spanische Fahrer in der spanischen RFME-Meisterschaft: Andrea Cavalliere (13), Andreas Perez (12) und Alex Ruiz (14), der auch die Junioren-WM bestreitet.

Fünf Fahrer gehen in der Junioren-Weltmeisterschaft für die Truppe auf KTM-Maschinen an den Start: Makar Iurchenko aus Kasachstan, Álex Ruiz (Spanien), Enzo Boulom (Frankreich), Davide Pizzoli (Italien) und Filippo Fuligni (Italien). Sie belegen nach den ersten drei Läufen die Gesamtränge 7, 13, 16, 18 und 20.

Enzo Boulom durfte in Le Mans sogar als Wildcard-Pilot bei seinem Heim-GP starten, nachdem er bereits beim Jerez-GP gemeinsam mit Davide Pizzoli für Procercasa 42 Motorsport am Start gestanden war. In Jerez erreichten Pizzoli und Boulom die Plätze 20 und 22, in Le Mans kam Boulom nicht ins Ziel.

«Ich bin sehr froh, denn das ist ein aufregendes Projekt, das wir in diesem Jahr begannen. Procercasa 42 Motorsport setzt in diesem Jah Fahrer in der RFME, der Junioren-WM und sogar der Moto3-WM ein. Das ist ein wichtiger Schritt für uns. Wenn man seine Karriere erst beginnt, ist es am wichtigsten, ein Team zu finden, das einen wirklich unterstützt. Darum freue ich mich sehr über diesen Fortschritt und die neuen Herausforderungen. Ich hoffe, dass die sieben Fahrer Spaß haben und das Beste aus dieser Möglichkeit machen», erklärte Alex Rins.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 28.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Do. 28.05., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 28.05., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Do. 28.05., 16:25, Motorvision TV
Super Cars
Do. 28.05., 16:35, Spiegel Geschichte
Million Dollar Car Hunters
Do. 28.05., 17:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Do. 28.05., 17:30, Sky Sport 2
Warm Up
Do. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 28.05., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
» zum TV-Programm