Romano Fenati: 2017 Moto2-WM im Gresini-Team?

Von Günther Wiesinger
Moto2
Romano Fenati

Romano Fenati

Der in Valentino Rossis SKY VR46-Team entlassene Romano Fenati fehlt in Brünn. 2017 wird er voraussichtlich die Moto2-WM für Gresini fahren und Sam Lowes ersetzen.

Romano Fenati wurde nach seinem Rauswurf aus dem SKY Racing Team VR46 mit Moto3-Teams wie Red Bull KTM Ajo, Ongetta Rivacold Honda (das Antonelli für 2017 an Ajo und KTM verliert) sowie Leopard Racing KTM in Verbindung gebracht.

Aber Aki Ajo dementierte jegliche Gespräche, denn er hat für 2017 schon Antonelli unter Vertrag und macht mit dem letztjährigen Red Bull Rookies-Gesamtsieger Bo Bendsneyer weiter, der beim Österreich-GP mit Platz 7 aufhorchen liess.

Außerdem liess der aktuelle Moto3-WM-Dritte Fenati immer durchblicken, dass er 2017 in der Moto2-WM fahren möchte, wie es beim VR46-Team vorgesehen war, wo ihm aber jetzt in der Moto2-WM 2017 Assen-Sieger «Pecco» Bagnaia vorgezogen wird.

Fenati steht jetzt kurz vor einer Einigung mit dem Gresini-Kalex-Moto2-Team, für das in dieser Saison Sam Lowes (25) fährt, der nächstes Jahr beim Aprilia Racing Team Gresini in die MotoGP-WM aufsteigt und dort für zwei Jahre unterschrieben hat.

Übrigens: Auch Sandro Cortese hat sich bei Gresini umgehört, ist dort aber abgeblitzt. Vor Fenati waren bei Gresin auch schon Fahrer wie Navarro und Oliveira für die Moto2-Klasse im Gespräch, sogar Stefan Bradl hatte ein Angebot.

In der Moto3-WM wird der Italiener Lorenzo Dalla Porta – wie angekündigt – bemi SKY VR46 KTM-Team statt Fenati in den restlichen Moto3-Rennen einspringen, aber erst ab dem Silverstone-GP. In der CEV-Repsol-Junioren-WM wird Dalla Porta keines der drei restlichen Rennen verpassen, es gibt keine Terminüberschneidung mit der Moto3-WM.

In Brünn bleibt der Moto3-Platz von Fenati leer, es fahren nur Nicolo Bulega und Andrea Migno für das Sky-VR46-KTM-Team.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
6DE